Unilever profitiert vom Ostergeschäft

Paul Polman
Unilever-CEO Paul Polman.

Unilever-CEO Paul Polman.

London – Ein frühes Ostergeschäft und neue Produkte haben beim Konsumgüterkonzern Unilever das Geschäft angekurbelt. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 12,3 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Bereinigt um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe belief sich das Plus auf 2,8 Prozent. Die Erwartungen des Marktes konnte Unilever übertreffen.

Die grössten Sprünge machte der Hersteller von Dove-Seife, Langnese-Eis und Knorr-Suppen in den Schwellenländern, wo er Preiserhöhungen durchsetzen konnte. Das Europa-Geschäft schwächelte hingegen. Dennoch zeigte sich Unilever-Chef Paul Polman optimistisch. Trotz der starken Schwankungen an den Währungs- und Rohstoffmärkten spüre Unilever inzwischen mehr Rücken- als Gegenwind. Weiterhin wolle der Konzern stärker als der Markt wachsen sowie seine Margen verbessern. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.