US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen schwächer als erwartet

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe steigen schwächer als erwartet
Arbeitslose beim Eintragen auf einem Arbeitsamt in den USA.

Arbeitslose beim Eintragen auf einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe schwächer als erwartet gestiegen. Die Zahl legte in der vergangenen Woche um 3000 auf 259’000 zu, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten mit 265’000 Anträgen gerechnet.

Der aussagekräftigere Vierwochenschnitt fiel um 2000 auf 263’250. Damit sank der Vierwochenschnitt auf den niedrigste Stand seit Dezember 1973. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.