US-Handelsbilanz-Defizit weitet sich aus

Konjunktur USA

Washington – Das Defizit in der US-Handelsbilanz ist im Oktober gewachsen. Im Monatsvergleich stieg der Fehlbetrag um 1,9 Milliarden auf 42,2 Milliarden Dollar, wie das Handelsministerium am Dienstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten mit einem etwas höheren Defizit von 42,7 Milliarden Dollar gerechnet.

Allerdings wurde der Fehlbetrag vom September von ursprünglich 41,5 Milliarden auf 40,3 Milliarden Dollar korrigiert. Den Zahlen zufolge waren sowohl die Exporte als auch die Importe rückläufig. Die Ausfuhren gaben aber stärker nach.

Grosshandelslagerbestände steigen stärker als erwartet
Die US-Lagerbestände des Grosshandels im Oktober stärker gestiegen als erwartet. Im Monatsvergleich hätten die Bestände um 0,6 Prozent zugelegt, teilte das US-Handelsministerium mit. Ökonomen hatten einen schwächeren Anstieg um 0,4 Prozent erwartet. Im Vormonat waren die Lagerbestände um 1,1 Prozent gestiegen. Die Umsätze der Grosshandelsunternehmen fielen im Oktober um 1,2 Prozent. Das Verhältnis von Lagerbeständen zu Umsatz – ein Indikator für stieg von 1,20 im Juli auf 1,22. Dies ist der höchste Wert seit Oktober 2009. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.