US-Konsumausgaben steigen deutlich

Wal-Mart
Einkaufen in einer Walmart-Filiale in den USA.

Washington – Die US-Konsumenten haben ihre Ausgaben im März deutlich gesteigert. Die allgemeine Teuerung entwickelte sich dagegen schwächer als erwartet, wie aus Zahlen des Handelsministeriums vom Montag hervorgeht. Die Konsumausgaben erhöhten sich im März um 0,9 Prozent, nach einem Zuwachs von 0,1 Prozent im Februar. Beide Monate wurden wegen des Regierungsstillstands zu Anfang des Jahres zusammen veröffentlicht. Die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen.

Die Einnahmen der Haushalte entwickelten sich jedoch deutlich schwächer. Sie erhöhten sich im März um lediglich 0,1 Prozent, nach 0,2 Prozent im Februar. Die Erwartungen von Analysten wurden verfehlt.

Inflation schwächer als erwartet
Die Inflation entwickelte sich schwächer als erwartet. Gemessen an dem von der US-Notenbank Fed bevorzugten Inflationsmass PCE, stiegen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent und gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozent. Analysten hatten jeweils 0,1 Prozentpunkte mehr erwartet. Die Kerninflation ohne schwankungsanfällige Komponenten wie Energie sank von 1,7 auf 1,6 Prozent.

Die Teuerung spielt eine grosse Rolle für die Geldpolitik der Fed. Fachleute gehen davon aus, dass die Notenbank ihren konjunkturbedingt unterbrochenen Zinserhöhungskurs erst im Falle einer deutlich anziehenden Inflation wieder aufnehmen wird. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.