US-Ölkonzern Chevron streicht bis zu 7000 Jobs

John Watson
Chevron-CEO John Watson.

Chevron-CEO John Watson.

San Ramon – Der Ölpreisverfall bringt den US-Branchenriesen Chevron weiter unter Druck. Im dritten Quartal schrumpfte der Überschuss verglichen mit dem Vorjahreswert von 5,6 auf 2,0 Milliarden Dollar (1,8 Mrd Euro) zusammen, wie der gemessen am Börsenwert zweitgrösste US-Ölkonzern am Freitag mitteilte. Der Umsatz sank um 37 Prozent auf 34,3 Milliarden Dollar.

Chevron reagiert mit weiteren Sparmassnahmen – bis zu 7000 Stellen sollen gestrichen, die Neuinvestitionen im nächsten Jahr um ein Viertel gekürzt werden. Im letzten Quartal waren diese Ausgaben bereits um 15 Prozent gesunken. Die Zahlen fielen insgesamt besser aus als an der Wall Street erwartet. Die Chevron-Aktie legte vorbörslich zunächst um gut ein Prozent zu. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.