USA: Empire-State-Index steigt auf Fünfjahreshoch

Konjunktur USA

New York – Konjunkturdaten aus den USA deuten auf ein anhaltend robustes Wachstum der weltgrössten Volkswirtschaft hin: Wie die regionale Notenbank von New York am Montag mitteilte, stieg der Empire-State-Index im September auf den höchsten Stand seit Oktober 2009. Zum Vormonat legte der Indikator kräftig um 12,85 Zähler auf 27,54 Punkte zu.

Die Markterwartungen von 15,95 Punkten wurden klar überboten. Die Kennziffer misst die Geschäftstätigkeit der Industrie im Staat New York. Ein Indexstand über Null deutet auf einen Anstieg der Aktivität hin.

Industrieproduktion fällt erstmals seit Januar
In den USA ist die Industrieproduktion im August überraschend gefallen. Im Vergleich zum Vormonat sei sie um 0,1 Prozent gesunken, teilte die US-Notenbank am Montag mit. Dies war der erste Rückgang seit Januar. Bankvolkswirte hatten hingegen mit einem Zuwachs um 0,3 Prozent gerechnet.

Zudem ist der Anstieg im Juli laut revidierten Zahlen mit 0,2 Prozent nur noch halb so stark ausgefallen wie zunächst ermittelt. Die Kapazitätsauslastung der Unternehmen ging merklich zurück. Sie lag im August bei 78,8 Prozent – nach 79,1 Prozent im Vormonat. Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf 79,3 Punkte gerechnet. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.