USA: Empire-State-Index steigt erneut deutlich stärker als erwartet

Konjunktur USA

New York – Die Stimmung in der Industrie des US-Bundesstaats New York hat sich im April abermals deutlich stärker als erwartet aufgehellt. Der Empire-State-Index stieg von 0,62 Punkten im Vormonat auf 9,56 Zähler, wie die regionale Notenbank von New York am Freitag mitteilte. Dies ist der beste Wert seit Anfang 2015. Analysten hatten beim Stimmungsindikator für April nur mit einer Verbesserung auf 2,00 Punkte gerechnet.

Bereits im März war der Indikator deutlich stärker gestiegen, als Experten erwartet hatten. Im Januar hatte der Indikator bei minus 19,37 Punkten den schlechtesten Wert seit 2009 erreicht.

Wichtiger Frühindikator
Der Empire-State-Index misst die Geschäftstätigkeit der Industrie im Staat New York. Er gilt als wichtiger Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung in den gesamten USA. Der Index wird durch Befragungen von Unternehmensvertretern ermittelt. Abgefragt werden unter anderem die Lagerbestände, Preise, Auftragseingänge und Absatzzahlen.

Ein Wert unter Null Punkten signalisiert ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivität. Positive Werte weisen dagegen auf Wachstum hin. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.