USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legen überraschend zu

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe legen überraschend zu
Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Warten vor Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend gestiegen. Im Vergleich zur Vorwoche legten sie um 14’000 auf 344’000 zu, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte.

Bankvolkswirte hatten lediglich mit 320’000 Anträgen gerechnet. Der Wert der Vorwoche wurde leicht nach oben revidiert. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt gab es einen Anstieg um 3000 auf 320’000 Anträge.

Konsumausgaben steigen im März stärker als erwartet
Die Konsumausgaben der privaten Haushalte in den USA sind im März stärker als erwartet gestiegen. Wie das Handelsministerium am Donnerstag mitteilte, lagen die Ausgaben um 0,9 Prozent höher als im Vormonat. Volkswirte hatten nur einen Zuwachs um 0,6 Prozent erwartet. Zudem wurde der Anstieg im Vormonat von zuvor 0,3 Prozent auf 0,5 Prozent nach oben revidiert.

Die Einkommen stiegen laut Ministerium im März um 0,5 Prozent. Hier hatten Volkswirte ein Plus von 0,4 Prozent erwartet.

Die jährliche Inflationsrate, gemessen am Preisindex für die Konsumausgaben (PCE), stieg im März von 0,9 Prozent im Vormonat auf 1,1 Prozent. Der Kernindex, der schwankungsanfällige Komponenten wie Energie und Lebensmittel ausblendet und von der US-Notenbank Fed besonders beachtet wird, stieg von 1,1 Prozent auf 1,2 Prozent. Experten hatten dies jeweils erwartet. Der Preisauftrieb bleibt damit trotz anziehender Konjunktur ungewöhnlich schwach.

ISM-Einkaufsmanagerindex steigt stärker als erwartet
Der Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie ist im April stärker gestiegen als erwartet. Der Frühindikator kletterte von 53,7 Punkten im Vormonat auf 54,9 Zähler, wie das Institute for Supply Management (ISM) am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten nur 54,2 Punkte erwartet. Zu Beginn des Jahres war der Indikator noch stark unter Druck geraten. Experten machten damals auch den ungewöhnlich kalten Winter für die Entwicklung verantwortlich.

Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen.

Bauausgaben steigen im März überraschend wenig
In den USA sind die Bauausgaben im März überraschend wenig gestiegen. Im Monatsvergleich kletterten sie um 0,2 Prozent, wie das US-Handelsministerium am Donnerstag mitteilte. Bankvolkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,5 Prozent gerechnet. Der Anstieg im Vormonat wurde zudem nach unten revidiert. Im Februar waren die Bauausgaben demnach um 0,2 Prozent (zunächst: +0,1 Prozent) gefallen. (awp/mc/upd/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.