USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken überraschend

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sinken überraschend
Warteschlange vor einem Arbeitsamt in den USA.

Warteschlange vor einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche verringerte sie sich um 8000 auf 287’000, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte.

Ökonomen hatten im Schnitt mit 297’000 Anträgen gerechnet. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt fielen sie um 4250 auf 294’750.

USA: Industrieaufträge sinken stärker als erwartet
In den USA ist der Auftragseingang in der Industrie im August wegen schwacher Aufträge aus dem Transportsektor stark gesunken. Die Bestellungen lagen 10,1 Prozent niedriger als einen Monat zuvor, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Bankvolkswirte hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang um 9,5 Prozent gerechnet.

Im Juli hatte es noch einen starken Anstieg beim Auftragseingang gegeben. Hier war der Zuwachs von 10,5 Prozent vor allem durch einen starken Anstieg im Transportsektor begründet.

Verantwortlich für den starken Rückgang im August war unter anderem ein massiver Rückgang bei den Bestellungen von zivilen Flugzeugen. Ohne Berücksichtigung des gesamten Transportsektors wären die Auftragseingänge im August nur minimal um 0,1 Prozent gefallen. (awp/mc/ps)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.