USA: Etwas weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

USA: Etwas weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe etwas gesunken. In der Woche bis zum 16. Januar seien 900’000 Hilfsanträge gestellt worden, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Volkswirte hatten im Schnitt 935 000 Erstanträge erwartet.

In der Woche zuvor waren es noch 926’000 Anträge gewesen. Dieser Wert wurde jedoch nach unten revidiert. Zunächst hatte das Ministerium 965’000 Anträge gemeldet.

Die Erstanträge spiegeln die kurzfristige Entwicklung am Arbeitsmarkt in der grössten Volkswirtschaft der Welt wider. Die Lage bleibt angespannt. Zum Vergleich: Vor der Corona-Krise hatten die wöchentlichen Anträge meist nur bei rund 200’000 gelegen. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.