USA: Markit-Einkaufsmanagerindex Industrie fällt weiter

Konjunktur USA

Washington – Die Stimmung in der US-Industrie hat sich im Dezember überraschend weiter eingetrübt. Der vom Forschungsinstitut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex sei von 54,8 Punkten im Vormonat auf 53,7 Punkte gefallen, teilte das Institut am Dienstag mit. Dies ist der vierte Rückgang in Folge. Zuletzt hatte der Wert im Januar genauso tief gelegen.

Bankvolkswirte hatten hingegen einen Anstieg auf 55,2 Punkte erwartet. Der Indikator liegt trotz der jüngsten Rückschläge weiter auf einem hohem Niveau, was für eine steigende Industrieproduktion spricht. Ab einem Niveau von 50 Punkten wird mit einem Wachstum der Industrie gerechnet./fr/jsl

Baubeginne fallen überraschend
In den USA ist die Zahl der Wohnungsbaubeginne im November überraschend gesunken. Die Zahl sei zum Vormonat um 1,6 Prozent auf annualisiert 1,028 Millionen gefallen, teilte das US-Handelsministerium mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Anstieg auf 1,040 Millionen gerechnet. Allerdings waren die Baubeginne im Vormonat um revidierte 1,7 Prozent gestiegen, nachdem zunächst ein Rückgang von 2,8 Prozent ermittelt worden war. Ökonomen sehen weiterhin eine anhaltende Erholung am Wohungsmarkt, da die Zahl der Wohnungsbaubeginne im November den dritten Monat in Folge über der Marke von einer Million lag.

Noch deutlicher gingen die Baugenehmigungen zurück. Hier fiel die Zahl im November um 5,2 Prozent auf annualisiert 1,035 Millionen, während Volkswirte mit einem Rückgang auf 1,065 Millionen erwartet hatten. Im Vormonat waren die Baugenehmigungen um aufwärtsrevidierte 5,9 (zunächst 4,8) Prozent gestiegen. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.