USA: Überraschend wenig Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe

USA: Überraschend wenig Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Arbeitslose vor einem Arbeitsamt in den USA.

Washington – In den USA sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend weiter gefallen. Im Vergleich zur Vorwoche sanken sie um 3’000 auf 302’000, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Ökonomen hatten mit 310’000 Anträgen gerechnet. Im aussagekräftigeren Vierwochenschnitt fielen die Anträge um ebenfalls 3’000 auf 309’000.

Zuletzt gab es vermehrt Anzeichen für eine Erholung am US-Arbeitsmarkt. So hatte beispielsweise die US-Notenbank Fed am Mittwoch in ihrem Konjunkturbericht (Beige Book) festgestellt, dass sich die Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt landesweit verbessert hätten. Aus allen zwölf Distrikten der Fed sei ein leichter bis moderater Anstieg der Beschäftigung gemeldet worden. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.