Valeant Pharma dürfte Bausch & Lomb für neun Milliarden Dollar kaufen

Bausch & Lomb

New York – Warburg Pincus muss beim Verkauf des Kontaktlinsenspezialisten Bausch & Lomb Kreisen zufolge etwas kleinere Brötchen backen. Der US-Investor dürfte das Unternehmen für etwa neun Milliarden Dollar an Valeant Pharmaceuticals verkaufen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf eine mit den Verhandlungen vertraute Person. Zu einem früheren Zeitpunkt hatte es geheissen, Warburg hoffe auf einen Verkaufspreis von zehn Milliarden Dollar.

Aber auch so dürfte sich das Geschäft lohnen: Warburg Pincus hatte Bausch & Lomb Ende 2007 für 3,7 Milliarden Dollar übernommen. Seitdem soll sich der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 400 Millionen Dollar auf 2013 angestrebte 800 Millionen verdoppelt haben. Sprecher von Bausch & Lomb sowie von Valeant seien für einen Kommentar zunächst nicht erreichbar gewesen. Warburg Pincus habe keine Stellungnahme abgeben wollen, teilte Bloomberg mit. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.