Vorwürfe gegen Autorin Delia Owens

Vorwürfe gegen Autorin Delia Owens

Mit ihrem Roman «Der Gesang der Flusskrebse» gelang der US-Amerikanerin Delia Owens ein Bestseller. Nun taucht ihr Name im Zusammenhang mit einem Mord in Sambia auf.

Die besten Geschichten schreibt ja das Leben – nicht ohne Grund sind erfolgreiche Schriftstellerinnen und Schriftsteller oft Menschen, deren Biografien selbst nach einem spannenden Skript klingen. Es überrascht also kaum, dass die US-Amerikanerin Delia Owens, 73, die 2018 mit ihrem Roman «Der Gesang der Flusskrebse» einen internationalen Bestseller landete und nun mit der Kinoverfilmung erneut im Rampenlicht steht, mit einer lebhaften Vergangenheit aufwarten kann.

Wie ihre Hauptdarstellerin Kya taucht nun auch Owens› Name im Zusammenhang mit einem Mord auf. War sie Zeugin? Oder zumindest Mitwisserin?

Lesen Sie den ganzen Artikel in «Süddeutsche Zeitung»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.