VP Bank-Spotanalyse: Deutliche Erholung der Einzelhandels-Umsätze

Bernd Hartmann

Bernd Hartmann, Leiter Investment Research der VP Bank.

Vaduz – Die US-Einzelhandelsunternehmen vermelden im Juli eine überraschend deutliche Zunahme der Umsätze. Der Anstieg um 0,8 Prozent korrigiert lediglich den markanten Rückgang aus dem Vormonat, vermag aber nicht darüber hinwegzutäuschen, dass die amerikanischen Konsumenten zunehmend zurückhaltender agieren dürften.

«Die erhöhte Nachfrage im Juli dürfte mit dem überraschend deutlichen Stellenaufbau im Berichtsmonat in Zusammenhang stehen. Allerdings präsentiert sich die Lage am amerikanischen Arbeitsmarkt nach wie vor angespannt. Die Befürchtungen der Notenbank, dass die private Nachfrage deutlich an Dynamik verlieren wird, dürften sich bald bewahrheiten. Allerdings spielen neben der Entwicklung am Arbeitsmarkt noch andere Faktoren in die Konsumentscheidung», erklärt Bernd Hartmann, Leiter Investment Research der VP Bank.

Die absehbare globale Wachstumsverlangsamung geht auch an den USA nicht spurlos vorbei. Zudem beeinflusst das anhaltend tiefe Renditeniveau in Staatsanleihen das Altersguthaben, was den einen oder anderen zu einem vermehrten Konsumverzicht veranlassen dürfte. (VP Bank/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.