VP Bank: US-Konsumenten schnallen den Gürtel etwas enger

Bernd Hartmann

Bernd Hartmann, Leiter Investment Research VP Bank.

Vaduz – Der deutliche Rückgang der Einzelhandelsumsätze im Juni um 0,5 Prozent überrascht. Ein Anstieg der Autoverkäufe hatte eine leichte Zunahme der Umsätze erwarten lassen. Der deutliche Rückgang des Benzinpreises bis Ende Juni dürfte sich vorerst zum letzten Mal negativ auf die Einzelhandelsumsätze ausgewirkt haben.

Dennoch ist auch in den kommenden Monaten nicht mit wesentlichen Zuwachsraten zu rechnen. Eine geringere Zunahme des Einkommens und die erneute Schwäche am Arbeitsmarkt dürfen die Konsumenten vorübergehen zu mehr Zurückhaltung zwingen.

Privatkonsum droht im Q2 zu enttäuschen
Der private Konsum, welcher im ersten Quartal hauptverantwortlich für das solide Wachstum war, droht im zweiten Quartal zu enttäuschen. Alternative Wachstumstreiber sind aktuell nicht in Sicht. Auch die USA müssen sich zunehmendem mit dem Gedanken an eine leichte Wachstumsdelle anfreunden. (VP Bank/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.