Wal-Mart senkt nach schwachem Weihnachtsquartal Prognose

Wal-Mart
(Foto: Wal-Mart)

Nicht alle Kunden griffen im Weihnachtsgeschäft so grosszügig zu wie die Dame im Bild. (Foto: Wal-Mart)

Bentonville – Heftige Schneestürme in vielen Teilen der USA haben dem Discountriesen Wal-Mart das Quartal verhagelt. Auch die Kürzungen bei den Lebensmittelmarken wirkten sich stärker negativ aus als gedacht, teilte der Konzern mit. Der weltgrösste Einzelhändler geht nun davon aus, dass er im vierten Geschäftsquartal 2013/14 (Ende Januar) bestenfalls das untere Ende der Prognosespanne beim bereinigten Gewinn je Aktie von 1,60 bis 1,70 Dollar erreicht.

Vielleicht falle das Ergebnis auch noch etwas schwächer aus, hiess es. Auch die Gesamtjahresprognose werde nicht zu halten sein.

In dem für Händler so wichtigen Weihnachtsgeschäft blieb der Konzern hinter den eigenen Erwartungen zurück. In der Heimat dürften die Wal-Mart-Märkte auf gleicher Fläche im vierten Geschäftsquartal anders als erhofft keinen stabilen, sondern einen rückläufigen Umsatz ausweisen. Auch die Grossmärkte Sam’s Club haben sich dem Konzern zufolge schlechter als prognostiziert entwickelt. Die vollständige Bilanz will Wal-Mart am 20. Februar vorlegen. (awp/mc/pg)

Wal-Mart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.