Wankende Unternehmen, zersprengte Lieferketten

Wankende Unternehmen, zersprengte Lieferketten

Hotels, Bars und Fluglinien brauchen wegen der Corona-Krise plötzlich weniger Nüsschen. Das lässt die Preise abstürzen.

Lange waren die Nüsse von Kim Peacock die wohl exklusivsten auf dem Globus. Ihre unscheinbare Kennnummer 78100 war unter Flugfans Legende: Denn Peacocks Mischung aus Mandelkernen und Cashews bekamen erlauchte Passagiere an Bord der Fluglinie American Airlines über Jahre serviert, jedoch nur in der Business Class. Zum Begrüssungsdrink brachten Stewards und Stewardessen stets auch ein Schälchen Nüsse an den Platz. Wohlgemerkt: handverlesen.

Weil wegen Corona jedoch viele Flieger am Boden bleiben, hat die Airline nun ihren Vertrag mit Peacock storniert. Und die Nussverarbeiterin hat ihre Exklusiv-Nüsse zur Massenware gemacht: Jetzt kann in Peacocks Onlineshop schlicht jeder den Airline-Nussmix kaufen.

Von der Exklusiv-Nuss zur Jedermann-Nuss? Diese Wende der texanischen Nusshändlerin zeigt, dass an diesem Markt etwas gehörig ins Rutschen geraten ist.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der Süddeutschen Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.