Weitere Milliarden-Übernahme in der Hotelbranche

Accor

Paris – In der Hotelbranche kommt es zu einer weiteren Milliarden-Übernahme: Der französische Accor -Konzern kauft das kanadische Hotelunternehmen FRHI mit den Marken Fairmont, Raffles and Swissôtel. AccorHotels zahlt für die Übernahme 768 Millionen Euro in bar, wie der Konzern mitteilte. Ausserdem werden 46,7 Millionen neue Aktien ausgegeben, so dass der Wert des Deals auf insgesamt rund 2,6 Milliarden Euro taxiert wird.

Die bisherigen FRHI-Miteigentümer – der Staatsfonds Qatar Investment Authority des Emirates Katar sowie die Investmentgesellschaft Kingdom Holding Company aus Saudi-Arabien – werden neue Accor-Grossaktionäre, wie es hiess. Die Accor-Gruppe mit Marken wie Ibis, Novotel oder Mercure bekommt mit der Übernahme zusätzliche 155 Hotels. Accor-Chef Sébastien Bazin sprach von einem «grossen Schritt nach vorn».

Erst vor drei Wochen hatte die US-Hotelkette Marriott International angekündigt, den Konkurrenten Starwood Hotels für gut zwölf Milliarden Dollar übernehmen zu wollen. Durch den Zusammenschluss soll der grösste Hotelkonzern der Welt entstehen – mit mehr als 5500 Häusern und über einer Million Betten. Accor kommt bisher auf rund 3800 Hotels und sieht sich als europäischer Marktführer. (awp/mc/upd/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.