ZEW-Index steigt auf höchsten Stand seit 2006

Konjunktur Deutschland

Mannheim – Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich im Dezember stark verbessert. Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen verglichen mit November um 7,4 Punkte auf 62,0 Zähler, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) mitteilte. Das ist der höchste Stand seit April 2006. Die Markterwartungen von 55,0 Punkten wurden klar übertroffen. Die Bewertung der aktuellen Lage hellte sich ebenfalls auf. Sie stieg um 3,7 Punkte auf 32,4 Zähler.

«Die Finanzmarktexperten sehen dem Jahr 2014 mit Optimismus entgegen», kommentierte ZEW-Präsident Clemens Fuest das Umfrageergebnis. Trotz zuletzt eher enttäuschender Wirtschaftszahlen werde für das kommende Jahr mit einer weiteren Verbesserung der wirtschaftlichen Lage sowohl in Deutschland als auch im Euroraum gerechnet. Dementsprechend verbesserten sich auch die Konjunkturerwartungen für die Eurozone, sie erhöhten sich um 8,1 Punkte auf 68,3 Zähler. Die Lagebeurteilung stieg um 7,2 Punkte auf minus 54,4 Zähler.

VP Bank-Chefökonom Thomas Gitzel kommentiert: «Mittlerweile bekommt man ja fast schon ein schlechtes Gewissen bei optimistischen Prognosen. Die aktuelle deutsche Indikatorenlage deutet aber auf ein ordentliches Wachstum im kommenden Jahr hin. Der massive Anstieg des ZEW-Index passt hierbei jedenfalls ins Bild. Ein BIP-Zuwachs von 2 % erscheint im kommenden Jahr realistisch. Das müssen allmählich auch die Pessimisten erkennen.»

Ifo Institut bleibt optimistisch – 1,9 Prozent Wachstum erwartet
Nach Einschätzung des Münchner Ifo Instituts wird die deutsche Wirtschaft im kommenden Jahr kräftig in Schwung kommen. Für das Gesamtjahr rechnet Ifo-Chef Hans-Werner Sinn mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 1,9 Prozent und hält seine Erwartungen damit im Gegensatz zu anderen Wirtschaftsforschern stabil. «Das ist das Geschenk vom Weihnachtsmann. Die Konjunkturaussichten für das nächste Jahr sind prächtig», sagte Sinn am Dienstag in München. Unter den grossen EU-Ländern habe Deutschland damit «wieder mal das stärkste Wirtschaftswachstum seit dem Ausbruch der Finanzkrise». (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.