Catarina Dahlin, Co-Founder und Managing Director Dagsmejan, im Interview

Catarina Dahlin
Catarina Dahlin, Co-Founder und Managing Director Dagsmejan. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab.com: Frau Dahlin, in der Schweiz hat sich seit den 1970er Jahren das „nordische Schlafen“ durchgesetzt. Wollen Sie mit Dagsmejan die Erfolgsgeschichte nordischer Schlafqualität weiterschreiben?

Catarina Dahlin: In der Tat, so wie „Nordic Sleep“ eine Revolution in das traditionelle Bettensystem in der Schweiz brachte, glauben wir, dass Dagsmejan gleichermassen ein Bruch mit Althergebrachtem sein kann, was wir als erste Schicht in unserem Bett tragen.

Dagsmejan hat eine Schlafkleidung entwickelt, die den Schlafkomfort und somit auch die Schlafqualität verbessert. Wie ist die Geschäftsidee entstanden?

In den letzten Jahren wurden riesige Fortschritte bei der Erforschung der Rolle des Schlafs hinsichtlich unserer Gesundheit, unserem Wohlbefinden und unserer Leistung gemacht. Drei Viertel der Erwachsenen haben irgendwann mit Schlafstörungen zu kämpfen und hier in der Schweiz gehören Schlafprobleme zu den Top 5 der selbstidentifizierten Gesundheitsprobleme. Unsere Mission war es, neue Wege zur Verbesserung der Schlafqualität und damit der Lebensqualität zu finden. Temperatur ist einer der Schlüsselfaktoren der Schlafqualität. Dennoch waren die Fortschritte bei der Entwicklung von Sportbekleidung in Bezug auf Fasertechnologie und Körpermapping nie auf Sleepwear übertragen worden. Dies war der Anfang unserer Reise, die Schlafkleidung neu zu erfinden.

„Unsere Mission war es, neue Wege zur Verbesserung der Schlafqualität und damit der Lebensqualität zu finden. Temperatur ist einer der Schlüsselfaktoren der Schlafqualität. „
Catarina Dahlin, Co-Founder und Managing Director Dagsmejan

Aus welchen Materialien ist die Dagsmejan-Schlafbekleidung gefertigt?

Dagsmejan Sleepwear besteht aus Micro Modal, einer Naturfaser aus Buchenholz, die unglaublich weich ist. Dank umfangreicher Forschung konnten die Eigenschaften der Micro-Modal-Faser durch eine in der Schweiz angewandte Hightech-Behandlung erweitert werden. Die natürlichen Feuchtigkeitsabsorptions-Eigenschaften des Faserkerns bleiben unverändert, während die äussere Schicht angepasst wird, um sie wasserbeständig und feuchtigkeitsabweisend zu machen. Die Vorteile einer technischen Faser zu einer natürlichen Faser zu bringen ermöglicht die revolutionären Feuchtigkeits- und Temperatur-Management-Eigenschaften der Dagsmejan Sleepwear.

Welches sind die grössten Unterschiede zu einem „normalen“ Pyjama?

Dagsmejan Sleepwear arbeitet auf vier Komfort-Ebenen, um die Schlafqualität zu verbessern;

1.) Beste Temperatur für den Schlaf: Haben Sie sich auch schon gewundert, warum sie nach 7-8 Stunden Schlaf müde aufwachen? Temperaturschwankungen während der Nacht verringern unsere Schlafqualität und beeinflussen insbesondere unseren Tiefschlaf negativ. Dagsmejan-Gewebe ist aussergewöhnlich atmungsaktiv und gibt überschüssige Hitze durch Millionen von Nano-Kapillaren ab, die in jeder Faser enthalten sind. Dies verlangsamt die Geschwindigkeit, mit der die Hauttemperatur steigt und hält Sie somit länger in der idealen Klimazone.

2.) Feuchtigkeitsmanagement: Unser Nachtwäsche ist viermal besser als Baumwolle beim aufsaugen von Schweiss. Jede Nacht schwitzen wir im Durchschnitt das Äquivalent einer Tasse Wasser aus. Dagsmejan-Gewebe transportiert die Feuchtigkeit schnell von der Haut weg, aber einige Teile werden in der Faserstruktur beibehalten. Dies bedeutet, dass Sie vom Kühleffekt der Feuchtigkeitsverdampfung profitieren – ohne den Chillfaktor der nassen Kleidung.

3.) Höchste Passform und Komfort: Wir bewegen uns durchschnittlich 50 Mal pro Nacht. Dagsmejan Sleepwear wird so entworfen, dass sie sich mit Ihnen durch die Nacht bewegt. Es gibt keine Tags, alle Nähte sind flach und mit Stretch-Taillenbändern und eingebauten Zwickel können Sie höchsten Komfort geniessen.

4) Super weiche Note: Während der Nacht steigt der Blutfluss in unserer Haut und unsere Hautzellen beginnen zu regenerieren. Deshalb ist Tiefschlaf auch wirklich Schönheitsschlaf. Die erhöhte Durchblutung führt auch zu einer höheren Berührungssensibilität, entsprechend sollten wir darauf achten, dass die Kleidung nicht in die falsche Richtung rutscht.

Konkret hätten wir also in den „Tropen-Nächten“ von Anfang August mit Dagsmejan-Schlafkleider besser geschlafen?

In warmen und feuchten Klimazonen ist es noch wichtiger, dass das, was wir tragen, unsere natürliche Thermoregulation unterstützt. Allerdings verwenden wir bis jetzt oft ein Bettwäschesystem oder tragen Pyjamas, die unsere natürliche Klimaregulierung stört. Mit unserem revolutionären Stoff hält Sie Dagsmejan Sleepwear länger in der idealen Komfortzone.

Inwieweit haben Sie sich bei der Entwicklung von den Entwicklungen im Bereich der Sportbekleidung inspirieren lassen?

Im Bereich der Sportbekleidung hat eine funktionale Revolution stattgefunden. Die Kleidungsstücke wurden für sehr spezifische funktionale Anforderungen optimiert. Aber wir verbringen noch ein Drittel unseres Lebens in einem der am wenigsten innovativen und zweckgebundenen Kleidungsstücke – dem traditionellen Pyjama. Das war eine grosse Inspiration für uns bei der Schaffung von wirklich funktionaler Sleepwear. Beim Einschlafen gibt es einige wichtige physiologische Veränderungen, und durch das Studium von Körperbewegungen, Schweissmustern und Temperaturverschiebungen in der Nacht haben wir ein Design entwickelt, bei dem jedes Detail für maximalen Schlafkomfort optimiert ist.

„Wir verbringen noch ein Drittel unseres Lebens in einem der am wenigsten innovativen und zweckgebundenen Kleidungsstücke – dem traditionellen Pyjama.“ 

Sie arbeiten mit verschiedenen Partnern in der Schweiz und auch in ihrer Heimat Schweden zusammen. Was für Erkenntnisse konnten dabei gewonnen werden?

Dagsmejan arbeitet an einem interdisziplinären Forschungsprojekt zum Schlaf-Ökosystem in Partnerschaft mit der EMPA, der Bundesorganisation für Innovationen in Material und Wissenschaften sowie der Luzerner Hochschule für Kunst und Design. Der Fokus lag darin, unsere physiologischen Schlafbedürfnisse abzubilden und mit der idealen Fasermischung und Bautechnik abzustimmen. Durch die wissenschaftliche Herangehensweise an Entwicklung und Testing können wir sicherstellen, dass die neuesten Technologien in ein Kleidungsstück integriert werden. Um dem Schlafkomfort und der Schlafqualität auf den Grund zu gehen, haben wir auch mit Torbjörn Åkerstedt gearbeitet, Professor an der Universität von Stockholm und einer der renommiertesten Schlafexperten Europas.

Wie stark profitieren Sie am Standort St. Gallen von der örtlichen EMPA-Stelle und dem „Textilland“ Ostschweiz?

Die Ostschweiz hat eine lange Geschichte als Kompetenzzentrum in Textilien. Die EMPA hat hier ihr Kernteam, das an der Physiologie und den Textilien von Bekleidungsstücken arbeitet und unser Start-Inkubator Startfeld hat uns mit einem Mentor aus einer der ältesten Textilfamilien in der Schweiz zusammengebracht. Das war für uns bei der Türöffnung für Entwicklungspartner und Zulieferer unglaublich wertvoll. Für uns ist es eine grosse Ehre, auf die lange Tradition der feinen Textilindustrie in der Ostschweiz aufzubauen.

Derzeit läuft der Vorverkauf Ihrer Produkte über Kickstarter. Die ersten Dagsmejan-Produkte werden ab Oktober ausgeliefert. Welche Vertriebspläne haben Sie für die Zukunft?

Die Pre-Sales-Kampagne auf Kickstarter wurde im Juli mit grossem Erfolg gestartet. Wir sind die Nr. 2 aller Kickstarter-Kampagnen in der Schweiz und in den Top 5% aller Kickstarter-Kampagnen, die in der Bekleidungskategorie weltweit je gestartet wurden. Derzeit sind wir mit unseren Produkten auf Indiegogo. Im Oktober starten wir unseren eigenen Webshop und werden dann auch noch neue Sleepwear-Modelle zu unserem Sortiment hinzufügen. Ebenso werden wir durch E-Commerce mit einigen ausgewählten strategischen Partnern verkaufen. Unser Schwerpunkt liegt auf der Schweiz sowie Mittel- und Nordeuropa.

Lässt sich die Entwicklung auch auf weitere Bereiche des textilen Schlafbereichs übertragen, also zum Beispiel Leintücher oder Duvet- und Kissenbezüge?

Wir beginnen mit der ersten Schicht, die unserer Haut am nächsten kommt. Für die Zukunft planen wir, ergänzende Produkte vorzustellen, die sich darauf konzentrieren, wie innovative Textilien einen wirklichen Unterschied in unserer Schlafqualität machen können.

Frau Dahlin, besten Dank für das Interview.

Zur Person:
Catarina Dahlin is a sales and marketing executive with over 12 years of experience in regional and global roles working both with very mature markets as well as emerging ones. She has not only worked with but also lived in numerous countries covering Europe and Asia, building and leading teams with up to 45 people. Catarina Dahlin has extensive experience from consumer goods promoting low to medium priced products as well as from the service industry marketing private education in the premium price segment.

DAGSMEJAN VENTURES AG, ST GALLEN, SWITZERLAND
Dec 2015 – CEO and co­founder
HULT INTERNATIONAL BUSINESS SCHOOL, EF GROUP, LUZERN, SWITZERLAND
Sept 2012 – Dec 2015 Executive Director Marketing (Global)
YVES ROCHER GROUP, PARIS, FRANCE
Mar 2012 – July 2012 Marketing Strategy and Process Consultant
ORIFLAME COSMETICS AB, BANGKOK, THAILAND
Mar 2009 – July 2011 Senior Director Marketing Asia
ORIFLAME COSMETICS AB, STOCKHOLM, SWEDEN
Oct 2007 – Feb 2009 Marketing Manager Western Europe & Africa
ORIFLAME COSMETICS AS, BRUSSELS, BELGIUM
Jan 2006 – Sept 2007 Marketing Manager Western Europe & Africa
Sept 2004 – Dec 2005 Catalogue Planning & Pricing Manager Western Europe
ORIFLAME COSMETICS AB, MALMÖ, SWEDEN
Apr 2003 – Aug 2004 Catalogue Planner
June 2002 – Mar 2003 Market Analyst
LUND UNIVERSITY, LUND, SWEDEN (Sept 1996 – June 2002)
Master of Science in Business Administration.
FRIEDRICH-­ALEXANDER UNIVERSITÄT, NÜRNBERG, GERMANY (Oct 2000 – Sept 2001)
Marketing, International Management, Strategy and Logistics.
HYPER ISLAND, STOCKHOLM, SWEDEN (Dec 2013)
Digital Media Master Class

Dagsmejan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.