Christian Hennerkes, CEO Von Roll, im Interview

Christian Hennerkes
Christian Hennerkes, CEO Von Roll Holding AG. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab.com: Herr Hennerkes, die Corona-Pandemie hat auch das Von Roll-Geschäft im ersten Semester belastet. Der Umsatz sank um 23%, der Bestellungseingang um 20%, das EBITDA sank in den roten Bereich. Wie machte sich Covid-19 nach dem soliden Jahresstart bemerkbar?

Christian Hennerkes: Das erste Halbjahr 2020 war neben der Covid-19 Pandemie insbesondere durch Sondereffekte belastet. Hiermit meine ich die Aufgabe von zwei Standorten in Frankreich, die seit vielen Jahren defizitär waren. Bereinigt um alle Sondereffekte lag der Umsatzrückgang bei rund 12% und damit kommt Von Roll leicht besser weg als der Branchenschnitt. Auch das EBITDA und der Cashflow bewegten sich vor diesen Sonderbelastungen im positiven Bereich. Unsere Kunden stammen überwiegend aus Märkten für Investitionsgüter. Deshalb wird die anhaltende Unsicherheit sicherlich auch in den kommenden Monaten spürbar sein.

Welche Massnahmen haben Sie getroffen, um negative Folgen bestmöglich abfedern zu können?

Neben den üblichen Massnahmen zur kurzfristigen Anpassung unserer Kapazitäten, wie beispielsweise Kurzarbeit, bereiten wir uns insbesondere auf den Neustart nach Corona vor. Gestützt auf unsere gute finanzielle Situation haben wir die aktuell niedrigen Rohstoffpreise genutzt, um unsere Bestände an kritischen Rohstoffen antizyklisch aufzustocken.

2019 hatte Von Roll nach acht Jahren erstmals wieder einen Gewinn erzielt. Wie stark ist der Turnaround durch Corona gefährdet?

Ein guter Unternehmer bewährt sich besonders in schwierigen Zeiten. Das aktuelle Umfeld sehe ich als Chance, unsere globalen Strukturen mit Hochdruck weiter zu optimieren.

„Das aktuelle Umfeld sehe ich als Chance, unsere globalen Strukturen mit Hochdruck weiter zu optimieren.“
Christian Hennerkes, CEO Von Roll

Mit einem Anteil von rund 2/3 des Geschäfts ist Von Roll Insulation der wichtigste Umsatzträger. Was kennzeichnete das Geschäft des Bereichs?

Der weltweite Markt für Elektroisolation ist aufgrund von ganz unterschiedlichen regionalen und funktionalen Anwendungsfeldern grundsätzlich sehr solide. Von Roll ist als Pionier und Weltmarktführer in diesem Markt exzellent positioniert. Wir verfügen einerseits über das grösste Produktangebot für Flächen- und Flüssigisolationsstoffe aus einer Hand. Darüber hinaus entwickeln und produzieren wir vollständige Isolationssysteme für Hochleistungsanwendungen wie beispielsweise im Markt für Windkraftgeneratoren oder E-Mobility.

Stichwort E-Mobility: Der Elektroauto-Markt wächst stark. Wie unterstützt Von Roll Automobilhersteller bei der Umsetzung ihrer Elektrifizierungsstrategie?

Wir unterstützen nahezu alle führenden Hersteller in Europa bei der Entwicklung neuer Elektromotoren und Batteriekonzepte. Vor zwei Jahren haben wir hierzu eine eigenständige Automotive Einheit gegründet. Unterstützt wird dieses Team durch unsere Experten innerhalb des Von Roll Instituts. Hier werden nicht nur Kundenprojekte betreut, sondern auch Grundlagenforschung betrieben und externe Schulungen angeboten.

Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den Automobilkonzernen?

Aufgrund der hohen Reputation unseres Von Roll Institutes innerhalb der Branche bedurfte es bisher keiner grossen Werbung. Vielmehr können wir aktuell nicht allen Anfragen nachkommen.

Die Zusammenarbeit mit den Automobilherstellern beginnt bereits im frühen Stadium der Konzeptionierung. Wir beraten unsere Kunden aktiv und erarbeiten massgeschneiderte Lösungen. Im Kern geht es darum die Leistungsfähigkeit, Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit von Motoren und Batterien deutlich zu steigern.

„Wir unterstützen nahezu alle führenden Hersteller in Europa bei der Entwicklung neuer Elektromotoren und Batteriekonzepte.“

Aerospace ist ein weiteres neues Geschäftsfeld. Auf welche Innovationen sind Sie besonders stolz?

Unsere neu entwickelten Kunststoffe für die Innenkabine sind nicht nur äusserst umweltfreundlich, sondern bieten eine einzigartige Kombination aus niedrigem Gewicht und hoher mechanischer Stabilität. Im Rahmen der Verarbeitung gibt es darüber hinaus besondere Vorteile. Verglichen mit anderen Lösungen benötigt unser Produkt für den Transport und die Lagerung keiner durchgängigen Kühlkette. Aufgrund einer ausgezeichneten Oberflächenqualität entfallen zusätzliche Bearbeitungsschritte bis zum Endprodukt. Selbstverständlich erfüllen unsere neuen Produkte gleichzeitig die strengen Anforderungen der Luftfahrtindustrie an Sicherheit und Brandschutz.

Welche Bedeutung hat die zu Jahresbeginn erteilte EN 9100 Zertifizierung für die Herstellung und den Vertrieb innovativer Verbundwerkstoffe für die Luft- und Raumfahrtindustrie?

Die Zertifizierung gemäss EN9100 ist eine Grundvoraussetzung für die Belieferung der Luftfahrtindustrie.

Letzte Frage: Von Roll blickt auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurück. Was ist vom industriellen Erbe des einstigen Stahlkonzerns heute noch zu spüren?

Auch wenn wir uns von einigen Sparten, wie der von Ihnen angesprochenen Stahlproduktion, längst getrennt haben, ist die Industriemarke Von Roll nach wie vor weltbekannt. Dabei steht sie ganz unabhängig von den einzelnen Produkten für Swiss Engineering und höchste Qualität. Unsere Vision ist es, mit Hilfe dieser Strahlkraft noch weitere Geschäftsfelder unter der Dachmarke Von Roll anzusiedeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.