Dieter Lützelschwab, CEO ComplyGate, im Interview

Dieter Lützelschwab

Dieter Lützelschwab, CEO ComplyGate. (Foto: zvg)

von Patrick Gunti

Moneycab.com: Herr Lützelschwab, das Compliance-Management eines Unternehmens soll sicherstellen, dass gesetzlichen Bestimmungen und unternehmensinternen Richtlinien eingehalten werden. Welche Trends prägen aktuell die Compliance-Entwicklung in der Schweiz?

Dieter Lützelschwab: Das Thema Digitalisierung wird innerhalb des Compliance Management eine immer grössere Bedeutung bekommen und dies aus zwei ganz unterschiedlichen Überlegungen: Einerseits stehen den Unternehmen und ihren Compliance Managern immer mehr Online-Lösungen zur Implementierung ihrer Compliance-Programme zur Verfügung. Anderseits stellt das Thema Digitalisierung selbst und die Implikationen auf das Compliance Management viele Unternehmen aktuell vor grosse Herausforderungen.

Wie stark hat die Einführung unternehmsweiter Compliance Systeme- und Management-Programme in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen?

Integrierte Compliance Management-Systeme und dezidierte Chief Compliance Officer sind heute bei grösseren Unternehmen – nicht nur im Finanzdienstleistungsbereich – Standard. Wobei der Begriff und der Umfang der Compliance-Programme, das heisst, was alles als Compliance angesehen wird, sehr unterschiedlich interpretiert werden. Bei der Umsetzung dieser Programme sehen wir aber substantielle Unterschiede.

ComplyGate hat sich zum Ziel gesetzt, Compliance digital und so unkompliziert wie möglich zu machen. Sie bieten ein integriertes Online-Produkt mit Compliance Umsetzungs- und Analyse-Instrumenten an. Was beinhaltet die Umsetzung?

Compliance ist noch immer eine junge Disziplin innerhalb des Managements. Dies hat auch dazu geführt, dass in den vergangenen Jahren Unternehmen Insellösungen zu den verschiedensten Compliance-Bereichen, vom E-Learning über die Whistleblower-Lösung bis hin zu IKS-Programmen und Scorecard-Modellen, aufgebaut haben. Wir möchten mit ComplyGate – wie bei einem App-Store – Unternehmen die Möglichkeit geben, mit einer einzigen Online-Plattform die verschiedensten Aspekte des Compliance Management abzubilden. Entsprechend bieten wir eine Lösung an, die sowohl aus Eigenentwicklungen besteht, teils in ganz neuen Bereichen wie der Verhaltensmessung, als auch externe State-of-the-art-Applikationen integrieren kann.

«Wir möchten (…) Unternehmen die Möglichkeit geben, mit einer einzigen Online-Plattform die verschiedensten Aspekte des Compliance Management abzubilden.»

Welche Resultate lassen sich damit erzielen?

Mit ComplyGate ist es möglich, einerseits konkrete Resultate zu spezifischen Themen wie dem Wissenstand der Mitarbeitenden, den Verhaltenseinstellungen oder spezifischen Compliance Cases zu erhalten und zu analysieren. Anderseits sind wir daran, mit Partnern eine Compliance Scorecard aufzubauen, die Entscheidungsträgern eine integrierte und vernetzte Sicht des Erfolgs von Compliance-Programmen ermöglichen soll.

Der Erfolg von Compliance-Massnahmen basiert unter anderem auf dem Verhalten der Mitarbeitenden. Wie analysiert Ihr Produkt die Verhaltenseinstellungen?

Wir haben mit FehrAdvice, dem auf Verhaltensökonomie spezialisierten Beratungsunternehmen aus Zürich, eine neuartige Methodik der standardisierten Online-Befragung entwickelt. Diese ermöglicht es, innerhalb von Unternehmen das Bewusstsein und die Einstellungen von Mitarbeitenden zu spezifischen Compliance-Themen zu messen und entsprechenden Handlungsbedarf zu evaluieren.

Und wie erfolgt die Vermittlung der Vorgaben und aktuellen Entwicklungen an die Mitarbeiter?

Wir legen grossen Wert auf eine einfache, leicht verständliche Kommunikation der oft trockenen Compliance-Inhalte. Aus diesem Grund arbeiten wir bei all unseren Lernmodulen mit intuitiven Erklärvideos. Ohne die persönliche Vermittlung der unternehmensweiten Compliance-Ziele und -Botschaften durch das Management geht es aber in keinem Fall. Wir unterstützen deshalb mit ComplyGate auch die Durchführung von physischen Informationsveranstaltungen und Schulungen.

«Grundsätzlich können wir aufgrund der Modularität unseres Systems stark auf individuelle Bedürfnisse und Anforderungen von Unternehmen eingehen.»

Hierzulande gilt der Swiss Code als Massstab für die Corporate Governance der in der Schweiz börsennotierten Unternehmen. Wie aber sieht es bei nichtkotierten Unternehmen und KMUs aus? Wie individuell ist das Produkt bezüglich verschiedener Unternehmensgrössen oder Branchen und deren spezifischen Anforderungen anwendbar?

Wir sehen, dass das Bewusstsein für und die Bedeutung eines effektiven Compliance Management in allen Branchen und bei allen Unternehmensgrössen zunimmt. Wir bieten deshalb auch KMU eine standardisierte SaaS-Lösung von ComplyGate an, die kostengünstig ist, aber trotzdem inhaltlich auf die individuellen Erfordernisse des Unternehmens angepasst werden kann. Grundsätzlich können wir aufgrund der Modularität unseres Systems stark auf individuelle Bedürfnisse und Anforderungen von Unternehmen eingehen und ihnen eine massgeschneiderte Lösung anbieten.

Die Anforderungen an die Sicherheit im Compliance-Bereich ist sehr hoch. Wie stellen Sie diese sicher?

ComplyGate arbeitet mit modernsten Sicherheits-Technologien und zertifizierten Hosting-Partnern. Generell verwenden wir auf unserer Plattform wenig sensitive Daten. Wo das der Fall ist, wie im Bereich Whistleblower-Applikationen, arbeiten wir mit den Branchenführern in diesem Spezialgebiet zusammen und verwenden ihre Hochsicherheits-Infrastruktur.

Wie herausfordernd ist die Implementierung von ComplyGate in bestehende Systeme?

Das kommt sehr stark darauf an, welche Infrastruktur und welche Applikationen bereits vorhanden sind. Durch die offene Architektur von ComplyGate können wir im Normalfall einfach bestehende Funktionalitäten anbinden oder auch die Integration in das ERP-System des Unternehmens sicherstellen, beispielsweise für den Import/Export von Mitarbeiterdaten.

Mit der Pax Lebensversicherungs-Gesellschaft in der Schweiz und der Baerlocher-Firmengruppe in Deutschland haben Sie Ende letzten Jahres zwei Grosskunden gewonnen. Was hat diese von ComplyGate überzeugt?

Beide hat überzeugt, dass wir ihnen eine Lösung anbieten konnten, die skalierbar ist auf unterschiedlichste Bereiche des Compliance Managements und stark auf die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens eingehen kann.

ComplyGate wurde 2014 gegründet und ist zur Zeit mit Gesellschaften in Deutschland und der Schweiz vertreten. Welches waren die wichtigsten Schritte seit der Gründung, wo steht das Unternehmen heute und wie soll es weiterentwickelt werden?

Wir haben uns im vergangenen Jahr – gemeinsam mit unseren Pilot-Kunden in der Schweiz und in Deutschland – stark auf den Aufbau einer benutzerfreundlichen Online-Plattform fokussiert, die auch im Administrations- und Analysebereich für den Compliance Officer selbst ein grosses Spektrum an Funktionalitäten und Tools anbietet. Wir sind jetzt gerade kurz vor Fertigstellung unseres Moduls „Verhaltensmessung“ und werden die Plattform in diesem Jahr mit weiteren „Apps“ erweitern. Immer mit dem Ziel, die führende Online-Plattform für Compliance Management zu werden.

Herr Lützelschwab, besten Dank für das Interview.

Zur Person:
Dieter Lützelschwab absolvierte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften und Politologie. Er war verantwortlich für das Retailbanking-Marketing der Credit Suisse in der Schweiz. Und auf Konzernebene für die marktübergreifenden Distributions- und Marketingaktivitäten der Winterthur-Gruppe. Er arbeitete in verschiedenen leitenden Positionen im Direktvertrieb von Versicherungen und führte u.a. die erste Online-Versicherung der Schweiz (Winterthur Versicherung, Coop Allgemeine Versicherung/smile.direct).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.