Franz Grüter, CEO green.ch, im Interview

Franz Grüter, CEO green.ch, im Interview
SVP-Nationalrat und ICT-Unternehmer Franz Grüter.

Franz Grüter, CEO green.ch, Nationalrat (SVP) Luzern

Der Luzerner Unternehmer (VR-Präsident, CEO und Miteigentümer der green.ch) ist sowohl ein politischer Senkrechtstarter als auch ein Gestalter mit Ausdauer. Als Verfechter des Miliz-Systems, will er auch als Nationalrat unternehmerisch aktiv bleiben. Dazu gehört nebst der Rolle als VR-Präsident der green.ch sein Engagement für ältere Arbeitnehmende in der von ihm gegründeten “Schweizerischen Stiftung für Arbeit und Weiterbildung”. 

Von Helmuth Fuchs

Im Interview nimmt Franz Grüter, CEO green.ch und Nationalrat (SVP, Luzern), zu folgenden Themenbereichen Stellung:

  • Die Schweiz als sicherer Platz für Daten und Informationen im internationalen Wettbewerb
  • Die Grenzen der Sicherheit vor unerwünschten Daten-Zugriffen
  • Die wirtschaftlichen Risiken neuer Gesetze für den Standort Schweiz (Nachrichtendienstgesetz und das Bundesgesetz betreffend die Überwachung des Post- und Fernmeldeverkehrs (Büpf))
  • Die grössten Entwicklungschancen und Investitionsfelder der green.ch
  • Worauf KMU beim Gang in die Wolke (Cloud Computing) besonders achten sollten
  • Stand und Ziele des Projektes «50plus»
  • Die künftige Aufteilung seiner Kräfte als Unternehmer und Politiker
  • Seine beiden grössten Wünsche

 “Das gekündigte «Safe Harbor»-Abkommen könnte dem Datenstandort Schweiz einen weiteren Schub verleihen.” Franz Grüter, CEO green.ch, Nationalrat (SVP) Luzern

“Überwachung macht vor Landesgrenzen keinen Halt.”

“Die Installation von Staatstrojanern, die Kabelüberwachung oder die Datenspeicherung auf Vorrat könnten dazu führen, dass die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen geschwächt werden.»

“Das grösste Wachstumsgebiet für green.ch sehen wir bei Cloud-Diensten.”

“Der Trend zur Auslagerung der IT in eine sichere Umgebung hält an.”

“Seit dem Start im Januar konnten wir mit unserer Stiftung rund 100 Menschen zu einem neuen Job verhelfen.”

«Ich bin ein starker Verfechter eines Miliz-Parlaments. Wir dürfen keine Berufspolitiker haben.»

Der Gesprächspartner:
Zusammen mit seiner Frau, den beiden Töchtern sowie dem Sohn lebt Franz Grüter in Eich (Luzern). Er engagiert sich beim FC Luzern und besucht regelmässig die Heimspiele seines Lieblingsvereins. Entspannen kann er sich am besten in der Natur, zum Beispiel auf einer Biketour oder beim Wandern. Am 29. Juli 1963 wurde er in Luzern geboren und verbrachte seine Jugendzeit in Ruswil (LU).

Seit 2008 ist Franz Grüter als CEO und Verwaltungsratspräsident der green.ch Gruppe für die strategische Ausrichtung der beiden Unternehmen green.ch AG und Green Datacenter AG verantwortlich. Die Unternehmensgruppe betreut heute über 100’000 Kunden und zählt zu den führenden ICT-Unternehmen der Schweiz. Nach einer abgeschlossenen Ausbildung als eidg. dipl. Marketingplaner und Elektrotechniker HF, startete er bereits 1990 seine Unternehmerkarriere als Geschäftsleitungsmitglied einer grossen schweizerischen Unternehmung in der Elektronikbranche. Später gründete und leitete er erfolgreich verschiedene Internetfirmen. Seine weiteren beruflichen Stationen führten ihn nach China, wo er während zwei Jahren für ein Schweizer Unternehmen tätig war und im Anschluss wieder ins Telekom-Geschäft einstieg.

Zurück in der Schweiz übernahm er 2002 die KPNQwest sowie das Unternehmen TIC The Internet Company AG. 2008 übernahm er schliesslich den Internetprovider green.ch und fusionierte das Unternehmen mit TIC The Internet Company.

Im Oktober 2015 wurde Franz Grüter für die SVP Luzern in den Nationalrat gewählt.

Das Unternehmen:
Die green.ch AG wurde 1995 gegründet und gehört heute zu den führenden ICT-Dienstleistern der Schweiz. Innerhalb der green.ch Gruppe betreibt die Green Datacenter AG das Rechenzentrumsgeschäft, während die green.ch AG Privat- und Unternehmenskunden mit hochwertigen Internetanbindungen, Hosted Services, Multimediadiensten und Datensicherungslösungen bedient. Die Unternehmensgruppe betreibt eine eigene hochverfügbare Infrastruktur sowie vier moderne Rechenzentren.

Die green.ch Gruppe hat ihren Hauptsitz in Brugg, eine Filiale in Lonay (VD) sowie eine Niederlassung in China. Insgesamt betreut das Unternehmen 100‘000  Kunden in über 80 Ländern.  Die green.ch Gruppe setzt bei allen Tätigkeiten auf drei bewährte Werte: Schweizer Qualität, Zuverlässigkeit und Kontinuität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.