Michael Antonopoulos, CEO Kieser Training AG, im Interview

Michael Antonopoulos
Michael Antonopoulos, CEO Kieser Trainings AG. (Foto: zvg)

von Christa Spoerle

Moneycab.com: Herr Antonopoulos, die Medienmitteilungen von Kieser und Exersuisse zum Zusammenschluss unterscheiden sich deutlich. Bei Kieser ist von einer Übernahme, bei Exersuisse von einer Zusammenarbeit die Rede. Welche Aussage ist die zutreffendste?

Michael Antonopoulos: Kieser Training und Exersuisse gehen künftig gemeinsame Wege. Wir haben dies in unserer gemeinsamen Medienmitteilung als Zusammenschluss bezeichnet. Insofern haben Sie Recht: Exersuisse wird zukünftig wieder unter dem Namen Kieser Training auftreten.

Was war der Auslöser für diese Transaktion?

Es war die gemeinsame Erkenntnis, dass es im Interesse beider Unternehmen ist, künftig unter dem Namen Kieser Training aufzutreten. Die Marke Kieser Training ist im Markt sehr gut verankert und gewinnt durch den Zusammenschluss auch in der Schweiz zusätzlich an Gewicht.

«Exersuisse wird zukünftig wieder unter dem Namen Kieser Training auftreten.»
Michael Antonopoulos

Welche finanzielle Transaktion ist denn da gelaufen und wie sieht die personelle Verschmelzung aus?

Die Exersuisse AG wird durch die Muttergesellschaft der Kieser Training AG übernommen. Die bisherige Verwaltungsratspräsidentin, Frau Dr. Thoma, hat sich entschieden, ihre Aufgabe niederzulegen. Mit den Lizenznehmern finden derzeit Gespräche statt. Sämtliche Mitarbeiter von Exersuisse werden übernommen.

Wird sich die Preisgestaltung für die Kunden ändern?

Nein. Sämtliche Abonnements von Exersuisse behalten ihre Gültigkeit. Künftig werden die Kunden auch in den zusätzlichen Studios trainieren können. Das Angebot wird also für die Kundinnen und Kunden deutlich attraktiver.

Wie genau werden Sie denn den Zusammenschluss organisieren. Seit dem Ende des Generalfranchising von Exersuisse für Kieser im Jahre 2010 haben sich die Studios doch unterschiedlich entwickelt. Exersuisse legt Wert auf exzentrische Trainingsgeräte, Kieser entwickelt neue Geräte z.B. für Beckenbodentraining. Können die Kunden in Zukunft alle Geräte überall nutzen?

Die in den letzten Jahren durch Kieser Training entwickelten Maschinen, Angebote und Trainingsmethoden werden in Zukunft schrittweise in den heutigen Exersuisse-Studios angepasst. Das bedeutet, die Kundinnen und Kunden erhalten künftig ein deutlich attraktiveres Angebot.

Werden Sie die Exersuisse App übernehmen?

Dies ist gegenwärtig in Prüfung.

«Es sind die Muskeln, die das Herz-Kreislaufsystem in Schwung bringen.»

Nach einer Herz-OP habe ich nicht wie empfohlen den Trainingsanbieter gewechselt, sondern die Trainingseinheiten bei Exersuisse erhöht. Heute verfüge ich wieder über eine normale Herztätigkeit. Sollten Sie nicht das Kieser-Image verbessern und deutlich sagen, dass auch der Herz-Kreislaufeffekt hoch ist?

Korrekt durchgeführtes Krafttraining ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil jeder Rehabilitation und Prävention von Herzerkrankungen. Es sind die Muskeln, die das Herz-Kreislaufsystem in Schwung bringen.

Wie sehen Ihre Expansionspläne aus? Wo wollen Sie weiter wachsen?

Kieser Training ist derzeit in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Australien vertreten und beschäftigt rund 1‘600 Mitarbeitende. Nach Vollzug der Übernahme von Exersuisse erhöht sich die Zahl der Kieser Training-Studios von 138 auf 155 Studios. Wir wollen an diesem Wachstumskurs festhalten. In den nächsten drei bis fünf Jahren wollen wir 40 bis 50 Studios in bestehenden und internationalen Märkten neu eröffnen. Abseits der Metropolen, in denen wir gut vertreten sind, möchten wir Kunden in kleineren Städten genauso erreichen.

«Da die beiden Unternehmen nur wenige Überlappungen haben, kann man die Umsätze grundsätzlich addieren.»

Wie wird sich ihr Markenumsatz nach der Verschmelzung verändern?

Da die beiden Unternehmen nur wenige Überlappungen haben, kann man die Umsätze grundsätzlich addieren. Über die Höhe der Umsätze haben wir als Familienunternehmen nie gesprochen und werden an diesem Grundsatz festhalten. Das Wachstum können Sie jedoch an der Zahl der Training-Studios ablesen, die sich mit der Übernahme wie erwähnt von 138 auf 155 erhöht.

Herr Antonopoulos, wie oft trainieren Sie pro Woche?

Ein- bis zweimal pro Woche während rund einer halben Stunde.

Herzlichen Dank für das Interview.

Zur Person:
Michael Antonopoulos (46) ist seit Januar 2017 Eigentümer und CEO der Kieser Training AG. Er ist seit 2004 beim Unternehmen, die ersten fünf Jahre als CFO, seit 2009 als CEO. Antonopoulos ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Über Kieser-Training:
Kieser Training ist der Spezialist für gesundheitsorientiertes Krafttraining. Das Unternehmen bietet präventives sowie medizinisch kontrolliertes und angeleitetes Training für eine sichere und gezielte Stärkung des Körpers. Kieser Training wurde 1967 von Werner Kieser gegründet und gilt mit seinen 1‘600 Mitarbeitenden weltweit als internationaler Standard im präventiven und therapeutischen Krafttraining. Derzeit trainieren in Australien, Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz 273‘000 Kunden in 138 Trainingsstudios.

Kieser Training AG
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.