8,8 Mio Elektroaltgeräte im 2019 gesammelt – Schweiz Spitzenreiterin

8,8 Mio Elektroaltgeräte im 2019 gesammelt – Schweiz Spitzenreiterin
Elektroschrott.

Zürich – Die Schweizer Bevölkerung hat im Jahr 2019 rund 47’000 Tonnen Elektro- und Elektronik-Altgeräte aus dem Bereich IT/Büro/Unterhaltung bei Swico Recycling zur Entsorgung abgegeben. Das entspricht rund 8.8 Millionen Geräten und einer Recycling­quote von 95 Prozent. Zum Vergleich: In der EU liegt die Recyclingquote von Elektroschrott aktuell bei gerade mal 35 Prozent, wie ein Bericht der Europäi­schen Kommission zeigt.

Ein aktueller Bericht der Europäischen Kommission zu ihrer Absicht, die Kreislaufwirtschaft im Bereich elektronischer Altgeräte vermehrt zu regulieren, zeigt eines ganz deutlich: Die Schweiz ist der EU in Sachen Recycling meilenweit voraus. In der Europäischen Union gelan­gen nur gerade 35 Prozent der Elektronik-Altgeräte zurück in den Kreislauf. Bei Swico sind es, dank der freiwilligen, privatrechtlichen und eigenverant­wortlichen Lösung der Hersteller und Importeure, rund 95 Prozent. Der Trend zu leistungsfä­higeren und gleichzeitig leichteren Geräten hielt auch 2019 an. Im vergangenen Jahr konnte das Gesamtvolumen an zurückgebrachten Altgeräten aus Informatik, Unterhaltungselektro­nik und Telekommunikation sogar nochmals gesteigert werden.

Das zeigen die Auswertungen, die Swico Recycling anlässlich des internationalen Recycling­tags am 18. März veröffentlicht hat. Insgesamt wurden im letzten Jahr 46’935 Tonnen Alt­elektronik zurückgebracht – das entspricht einer Zunahme von 2,5 Prozent (2018: 45’760 Tonnen). Auch die Anzahl der Geräte nahm zu: 2019 hat Swico 8.8 Millionen Elektronik- und Elektroaltgeräte zurückgenommen (+4 Prozent im Vergleich zu 8.5 Mio. Geräte im Vorjahr). Die Produkte wurden im Durchschnitt minim leichter (2018: 5.36 kg, 2019: 5.31 kg). Nach Produktekategorie betrachtet, wurden erneut am häufigsten Elektronikgeräte aus der Kate­gorie Büro / IT zurückgebracht (+4,3 Prozent zum Vorjahr).

Recyclingquote von 95 Prozent
2019 wurden bei Swico Recycling fast gleich viele Geräte im Bereich Digitalelektronik zurückgeführt, wie durch die Konventionsunterzeichner auf den Markt kamen. Mit einer Recyclingquote von 95 Prozent belegt Swico Recycling damit eine internationale Spitzenposition.

Keine unnötigen Regulierungen
2019 war ein Jahr intensiver politischer Auseinandersetzungen um die Zukunft der Entsorgung von Elektroaltgeräten. Swico engagiert sich weiterhin dafür, die freiwil­lige, privatrechtliche und eigenverantwortliche Lösung der Hersteller und Import­eure beizubehalten. Dies garantiert ein sauberes Recycling nach dem neuesten Stand der Technik sowie möglichst niedrige Kosten für Konsumentinnen und Konsu­menten. «Es wäre absurd, ein erfolgreiches, selbsttragendes und breit abgestütztes System unnötig zu regulieren», ist Judith Bellaiche, Geschäftsführerin von Swico überzeugt und betont: «Wir kämpfen weiterhin für die freiwillige Herstellerver­ant­wortung – aus Überzeugung. Eine Recyclingquote von 95 Prozent ist weltweit ein­malig.»

Auch die Finanzierung von Swico Recycling steht auf einem gesunden Fundament. Die Reserven für die latenten Entsorgungsverpflichtungen betragen mindestens 12 Monate, was dem festgelegten Rahmen des Swico Recycling Boardes entspricht.

Konsumentinnen profitieren von dichtem Abgabenetz
Mit 600 offiziellen Swico Sammelstellen bietet Swico Recycling ein dichtes Netz an Rückgabemöglichkeiten für Elektroaltgeräte. Die Anzahl blieb 2019 unverändert. Hinzu kommen über 6000 Rückgabepunkten im Handel – damit ist die nächste Abga­bemöglichkeit für Elektro- und Elektro­nikgeräte aus dem Digitalbereich im Durch­schnitt gerade mal 2 km von jedem Schweizer Haushalt entfernt. Swico Recy­cling besucht die offiziellen Sammelstellen regelmässig, um die Einhaltung der Bestimmun­gen zu prüfen, die für den Schutz der Umwelt und die Arbeitssicherheit massgebend sind.

Weitere Zahlen und Informationen finden Sie auf www.swico.ch. (Swico/mc/ps)

Über Swico Recycling
Swico Recycling ist das freiwillige und solidarische Rücknahmesystem für Altgeräte, das die Schweizer Hersteller und Importeure aus den Branchen Informatik, Büro, Unterhaltungselektronik und Foto/Film seit 1994 betreiben.
Seit 1994 wird in der Schweiz auf neue elektronische und elektrische Geräte eine vorgezogene Recyc­linggebühr (vRG) erhoben. Diese wird für das umweltgerechte Recycling der Geräte, die Wiederver­wertung der Materialien und die saubere Entsorgung von nicht wiederverwertbaren Materialien und Schadstoffen verwendet.
Swico Recycling sorgt für die fachgerechte Entsorgung von jährlich über 45’000 Tonnen Altgeräte. Das System zählt dabei auf 650 Konventionsunterzeichner und kann auf 600 offizielle Swico Sammel­stellen und acht Recycling Betriebe zurückgreifen. Dabei fliessen jährlich rund CHF 30 Millionen an Sammelstellen, Transportunternehmen, Zerlegebetriebe und Recyclingfirmen in der Schweiz. Swico beschafft dadurch indirekt Arbeit für über 1000 Personen im Sekundären Arbeitsmarkt. Auch die Um­welt profitiert: Allein in den letzten 10 Jahren konnte Swico Recycling 38 Millionen Tonnen CO2-Emis­sionen einsparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.