Adobe auf der dmexco 2012: Dem «Digital Self» auf der Spur

Adobe Digital Marketing Suite

Zürich – Der Messeauftritt von Adobe Systems auf der dmexco am 12. und 13. September 2012 in Köln (Stand A011–A015, Halle 7) steht unter dem Motto «Meet your Digital Self». Die Welt des Online-Marketings ändert sich rasant: Konsumenten sind immer häufiger online und interagieren mit Marken auf neuen Wegen, in mehr Kanälen und über verschiedene Geräte. Im Web 2.0 und in den zahlreichen sozialen Online-Kanälen hinterlassen wir zunehmend digitale Spuren, immer öfter auch bewusst und gewollt. Dieser Teil unserer digitalen Persönlichkeit (Digital Self) ist wie die digitale Körpersprache. Wir erwarten, dass unser Gegenüber versteht, wer wir sind und worin unsere Interessen liegen. Die zentrale Herausforderung für Marketiers besteht darin, die Körpersprache unseres Digital Self vollständig zu lesen und korrekt zu interpretieren. Nur dann können sie uns zur richtigen Zeit, mit den passenden Angeboten und zu angemessenen Kosten erreichen. Um die digitale Körpersprache effizient verstehen und entsprechend handeln zu können, sind die richtigen Werkzeuge notwendig.

Auf der diesjährigen dmexco stellt Adobe Systems vor, wie sich Kampagnen im digitalen Zeitalter erfolgreich durchführen lassen. In diesem Zusammenhang geht es auch um den Status quo der letzten strategischen Zukäufe (Efficient Frontier / Context Optional) und darum, wie sich die Integration der beiden Unternehmen auf Lösungsebene niederschlägt. Adobe unterstützt einen ganzheitlichen Ansatz für eine überzeugende Customer Experience. Mit der Digital Marketing Suite und ihren Lösungen für Contentmanagement, Publishing, Kampagnensteuerung, Analyse und Optimierung ist Adobe in der Lage, für seine Kunden nahtlose Datenströme für alle wichtigen Prozessschritte im Online-Marketing zu liefern. Adobe unterstützt damit das Handling und die sinnvolle Nutzung sowie das Verständnis von «Big Data» für einen ganzheitlichen Marketingansatz.

Keynote David Karnstedt
«Eine der grössten Herausforderungen, mit der sich Adobe beschäftigt, ist die Nutzung von Daten als gemeinsame Währung in allen Kanälen, um den Gewinn unserer Kunden deutlich zu steigern. Wir sehen auch den Trend, dass Marketingexperten sich viel intensiver mit Datenanalysen auseinandersetzen. Dies bedeutet viel mehr, als nur auf das Geschehene zurückzublicken. Eine dezidierte Datenanalyse nutzt bisherige Ergebnisse, um künftige Entwicklungen zu beeinflussen», erklärt David Karnstedt, Senior Vice President Media und Advertising Solutions bei Adobe Systems.

Um dieses Thema geht es auch in seiner Keynote mit dem Titel «FROM IF TO HOW: DATA ACTIVATION AND THE FUTURE OF MARKETING». Den Vortrag hält David Karnstedt in der Congress Hall am Donnerstag, den 13. September, von 15:45 bis 16:15 Uhr.

Informationen zu Marktthemen und Produkten am Messestand
Alle Fragen zu aktuellen Marktthemen im Bereich Digital Marketing und den Adobe-Produkten beantwortet das Unternehmen am Messestand A011-A015 in der Halle 7. Auch die Werkzeuge rund um den Bereich Digital Media werden präsentiert, also die Kreativprodukte und ihr Zusammenspiel mit den Lösungen im Digital Marketing. Am 12. September lädt darüber hinaus Hartmut König, Head of Solution Consulting bei Adobe Systems, zu dem Seminar «OPTIMIZE OR DIE! – KRITISCHE ERFOLGSFAKTOREN IM DIGITAL MARKETING» ein (10:00 bis 10:45 Uhr im Raum 5).

Details zum Konferenzprogramm stehen unter http://www.dmexco.de/ConferenceProgram.html zur Verfügung. Weitere Informationen zur Messe sowie die ausführliche Veranstaltungsagenda sind unter http://www.dmexco.de abrufbar.

Über Adobe Systems
Adobe revolutioniert unseren Umgang mit Ideen und Informationen – zu jeder Zeit, an jedem Ort und durch unterschiedliche Medien. Weitere Informationen sind unter www.adobe.ch abrufbar.
In der Schweiz ist die Adobe Systems (Schweiz) GmbH in Zürich für Vertrieb, Marketing und Kundenbetreuung zuständig.

Firmeninformationen zu Adobe in der Schweiz bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.