AIM Software überrascht mit Pauschalangeboten für Corporate Actions & Portfolio Pricing

Martin Buchberger, CEO AIM Software.

Wien – Standardisierte, gebrauchsfertige Pakete mit einer Implementierungszeit von nur 3 Monaten und fixen Preisen: Dies bietet AIM Software ab sofort für seine beliebten Anwendungen GAIN Portfolio Pricing und GAIN Corporate Actions DM an. Seit der erstmaligen Veröffentlichung der beiden Produkte im Oktober 2013 konnte AIM Software, der führende unabhängige Anbieter von Datenmanagement-Anwendungen für den Finanzsektor, die Anwendungen bereits bei zwei Klienten in weniger als drei Monaten zur Betriebsreife bringen, was das neue Angebot untermauert.

Das Corporate-Actions-Paket enthält bereits eine Auswahl zwingender Verwaltungsoperationen («Mandatory Events»), die zusammen über 80% des jährlich anfallenden Aufwands abdecken, zwei Datenquellen (z.B. einen Datenanbieter und SWIFT) sowie die GAIN-Standardkonfiguration. Beim preisgekrönten GAIN Portfolio Pricing können Kunden mit zwei Pricing Policies, bis zu 10.000 Wertpapieren und den GAIN-Standard-Validierungsregeln in Betrieb gehen. Der Funktionsumfang kann bei Bedarf beliebig erweitert werden.

Das Ziel: der kurze Weg
AIM Software reagiert damit nach eigenen Angaben auf mehrere Anfragen von Finanzunternehmen in den letzten Jahren, die einen Weg suchten, sich nicht in endlosen Projekten ohne verlässliche Budgetprognosen zu verstricken. Mit dem neuen Pauschalangebot steht bereits beim Projektbeginn fest, was erreicht wird und wie lange es dauert, bis der produktive Betrieb aufgenommen werden kann. Auch die tatsächlichen Kosten liegen bereits vor.

Rascher Return on Investment
«Heutzutage muss man als Anbieter immer öfter beweisen können, dass sich bereits binnen 12 Monaten ein messbarer Return on Investment einstellen wird», erklärt Josef Sommeregger, Global Head of Business Development & Strategy von AIM Software. «Unser Ansatz mit vorkonfigurierten Anwendungen – wir nennen sie Business Applications – erlaubt uns das. Unsere Kunden können diese jederzeit in Betrieb nehmen und trotzdem später, falls gewünscht, flexibel Schritt für Schritt erweitern.»

Michael Walford-Grant, Direktor von AIM Software UK, fügt hinzu: «Wir bemerken bereits starkes Interesse an beiden Produkten. Bei Corporate Actions steht der Wunsch nach minimiertem Betriebsrisiko im Vordergrund. Vermögensverwalter und Asset-Servicing-Firmen hingegen stemmen sich damit gegen den immer grösser werdenden Druck, akkurate Preise binnen kürzester Zeit zu liefern, um Regulierungen wie EMIR, CCP Clearing, T2S und CSDR einhalten zu können. Unsere Anwendungen eliminieren das Projektrisiko und beide Seiten gewinnen dabei.»

Unterstützung für Anwender und Interessenten
AIM Software veranstaltet ein Webinar im Juni 2014, um Interessenten einen tieferen Einblick in das Pauschalangebot für GAIN Portfolio Pricing zu geben. Für mehr Informationen und Anmeldung besuchen Sie bitte: http://www.aimsoftware.com/webinars/pricing-2014. (AIM Software/mc/ps)

Über AIM Software
AIM Software ist der führende unabhängige Anbieter von Datenmanagement-Anwendungen für den Finanzsektor. Gegründet 1999 und mit Niederlassungen in Österreich, Luxemburg, der Schweiz, Frankreich und dem Vereinigten Königreich kann das Unternehmen mittlerweile über 110 Kundenreferenzen vorweisen. AIM Software bietet gebrauchsfertige Softwarepakete auf Basis der bewährten Plattform GAIN an. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite www.aimsoftware.com.

Über GAIN
GAIN ist eine Softwareplattform für Datenmanagement. Auf Basis von GAIN wurde eine neue Generation kommerzieller Applikationen veröffentlicht, welche die Vorteile einer modernen, flexiblen Plattform auf spezielle Anwendergruppen zugeschnitten beinhalten. Das Spektrum der Applikationen umfasst derzeit Security Master Data, Reference Data, Pricing Hub, Corporate Actions und Legal Entities.
Im Vergleich zu herkömmlichen Ansätzen im Datenmanagement – Tools und Frameworks – punkten die GAIN-Anwendungen mit minimalen Kundenanpassungen, kürzeren Projektlaufzeiten und geringeren Kosten im Betrieb.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.