Ascom übernimmt italienischen Medizinalsoftware-Anbieter UMS

Fritz Mumenthaler

Ascom-CEO Fritz Mumenthaler. (Foto: Ascom)

Baar – Der Technologiekonzern Ascom hat das italienische Softwareunternehmen UMS (United Medical Software), einen Hersteller von Integrationslösungen für medizinische Geräte und von Software für digitale Patientenakten zur Betreuung von Patienten mit lebensbedrohlichen Erkrankungen, erworben. Durch die Akquisition von UMS gewinne Ascom Zugang zu neuer Software und zusätzlichen Kompetenzen für globale, integrierte Workflow-Lösungen im Bereich Healthcare-ICT, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Ausserdem verbessere man die Marktposition in Italien dank der installierten Basis von UMS nachhaltig.

Die Transaktion wird voraussichtlich Mitte Januar 2016 vollzogen. Alle 27 Mitarbeiter werden an ihrem bestehenden Standort übernommen. Der Kaufpreis bewegt sich im mittleren einstelligen Millionenbereich in Schweizer Franken. Zusätzlich leistet Ascom ein Earn-out Payment im niedrigen einstelligen Millionenbereich in Schweizer Franken, das von der Erreichung der vereinbarten Umsatzziele abhängt. UMS wird 2015 voraussichtlich einen Umsatz im Bereich von 3-4 Mio Euro erreichen. Die EBITDA-Margen des Unternehmens sind mit denjenigen der Ascom Wireless Solutions Division vergleichbar.

UMS s.r.l. ist ein in der Region Florenz gelegenes Medizinalsoftwareunternehmen in Privatbesitz. Das Unternehmen bietet modulare Softwarelösungen für digitale Patientenakten für die patientennahe Betreuung mit lebensbedrohlichen Erkrankungen an. UMS-Lösungen übermitteln lebenswichtige Daten und Ergebnisse und unterstützen damit die Ärzte bei der Behandlung von Patienten. Gleichzeitig schliessen die angebotenen Lösungen die Lücken in der digitalen Technologie für digitale Patientenakten. UMS bietet über 200 Integrationslösungen für medizinische Geräte und 1000 unterschiedliche EMR-Formulare und Integrationsmöglichkeiten an. Zu den Kunden von UMS zählen grosse Universitätsspitäler, spezialisierte Privatkliniken sowie staatliche Einrichtungen im Gesundheitswesen. UMS bietet Produkte an, die sich für den internationalen Vertrieb sowie für Installationen in Europa eignen. Das Unternehmen stellt CE-gekennzeichnete Medizingerätesoftware her und ist Partner/Lieferant grosser Unternehmen im Medizingerätesektor. (Ascom/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.