«Banking IT-Innovation-Award 2011»: Erfolgreiche Premiere

Symbolbild Uni St. Gallen

St. Gallen – Am 22. und 23. September diskutierten 250 Vertreter aus Wissenschaft und Praxis am «Business Engineering Forum 2011» des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen (HSG) das Thema «Die digitale Revolution des Konsumenten». Im Rahmen dieser Veranstaltung würdigte das Kompetenzzentrum «Sourcing in der Finanzindustrie» (CC Sourcing) der Universitäten Leipzig, St.Gallen und Zürich sowie der Zürcher Hochschule der Künste innovative Lösungen in der Kunde-Bank-Interaktion für den deutschsprachigen Markt.

Eine unabhängige Fachjury bestehend aus Prof. Dr. Rainer Alt (Universität Leipzig), Prof. Dr. Gerhard Buurman (Zürcher Hochschule der Künste), Prof. Dr. Martin Janssen (Universität Zürich), Prof. Dr. Hubert Österle (Universität St.Gallen), Dr. Thomas Puschmann (Business Engineering Institute St.Gallen) und Thomas Zerndt (Business Engineering Institute St.Gallen) zeichnete aus den 19 Einreichungen vier als Banking IT-Innovation aus.

Den «Banking IT-Innovation-Award 2011» erhielten aufgrund ihrer Gesamtbewertung:

  • DAB Bank mobile – eine mobile Banking Applikation, welche den Kundenprozess von Bankkunden auf den verschiedensten mobilen Endgeräten sehr umfassend abdeckt
  • FIDOR Bank – ein innovatives Geschäftsmodell einer Bank, das auf Basis des Social Banking eine intensive elektronische Interaktion mit den Bankkunden realisiert
  • Meniga – eine Personal Finance Management-Lösung, womit Bankkunden die Ein- und Ausgaben von Finanzprodukten mehrerer Lösungsanbieter verwalten und optimieren können
  • Yavalu – ein innovatives Anlageportal, das die Bedürfnisse von Privatanlegern erhebt und darauf ein Portfolio aus Exchange Traded Funds konfiguriert und anschliessend überwacht

Unter den weiteren Teilnehmern hat die Jury folgende weitere elf Lösungen aufgrund innovativer Ausprägungen in Einzelkriterien als «Banking IT-Innovation» gewürdigt:

Die Premiere des «Banking IT-Innovation-Award» hat gezeigt, dass der deutschsprachige Bankenmarkt ein hohes Innovationspotenzial aufweist und der Kunde immer stärker in den Fokus rückt. Im Jahr 2012 ist daher eine erneute Auflage des Banking IT-Innovation-Award geplant. (CC Sourcing/mc/ps)

Über CC Sourcing
Das CC Sourcing (www.ccsourcing.org) ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt der Institute für Wirtschaftsinformatik der Universitäten Leipzig und St.Gallen, des Instituts für schweizerisches Bankwesen der Universität Zürich sowie des Swiss Design Institute for Finance and Banking der Zürcher Hochschule der Künste. Die involvierten Unternehmen decken als Partner (BSI, DZ Bank, Entris Banking, Finnova, SIX Group, Zürcher Kantonalbank) und assoziierte Partner (Avaloq, Bank-Verlag, bankzweiplus, Bayern LB, BBP, B-Source, Clariden Leu, Finaclear, Maerki Baumann, Swisscom, Temenos) die gesamte Wertschöpfungskette der Finanzindustrie ab. Weitere Informationen zum CC Sourcing erhalten Sie bei Dr. Thomas Puschmann, [email protected], +41 (0) 71 224 3810.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.