BT Connect: Das Netzwerk, das «mitdenkt»

Jeff Kelly

Jeff Kelly, CEO von BT Global Services.

Zürich-Wallisellen – Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT hat auf der CeBIT wesentliche Neuerungen für BT Connect, sein innovatives Portfolio von Netzwerk-Lösungen, vorgestellt. Neben Geschwindigkeit, Verfügbarkeit, Reichweite, Sicherheit und Redundanz ist „Intelligenz“ künftig eine neue Dimension, die die Leistung eines Netzwerks bestimmt. Kunden von BT erhalten mit BT Connect ein noch leistungsfähigeres Netz; sie können ausserdem stärker als bisher ihre Infrastruktur selbst überwachen und steuern.

Zu den Neuerungen gehören:

  • Ein neues „MyAccount“-Portal. Kunden können eine Vielzahl von Netzwerk-Services mit verschiedensten Endgeräten verwalten – einschliesslich Smartphones und Tablets.
  • Ein einheitliches Dashboard für die Lösungen des Connect Applications Portfolio. Mit diesem lassen sich die Reports für Anwendungs- und Web-Performance auf einen Blick ablesen. Mitarbeiter, die für Netzwerk-Services zuständig sind oder auf diese angewiesen sind, können sich so schneller informieren und fundierte Entscheidungen treffen.
  • Neue Optimierungs-Tools für BT Connect: Dazu gehört ein Web Performance Monitoring Service, der anzeigt, wie effizient Endanwender eine Website nutzen können; dadurch können Unternehmen ihre Online-Business-Anwendungen optimieren. Der Connect Acceleration Monitoring Service gibt Kunden Aufschluss darüber, welche Daten und Anwendungen ihr Netzwerk nutzen, wie sich Engpässe bei der IT-Leistung schneller beheben lassen und wie die Kosten für das IT-Management gesenkt werden können.

Neben der Erweiterung seines Netzwerk-Angebots hat BT das Tool BT Connect IQ evaluator entwickelt. Mit dessen Hilfe kann der Chief Information Officer (CIO) die „Intelligenz“ seines Netzwerks testen und erhöhen. Es hilft dabei, die Netzwerkleistung zu bewerten und optimal an die Geschäftsstrategie des Unternehmens anzupassen. Dazu wird unter anderem die Reife des Netzwerkes auf unterschiedlichen Ebenen analysiert und eine „IQ-Roadmap“ entworfen, die dem Ist- und dem erwünschten Sollzustand des Netzes Rechnung trägt. CIOs können unerwartete Situationen so in ihre Planung aufnehmen, wirkungsvoller handeln und das Geschäft im internationalen Wettbewerb besser unterstützen.

Globales Netzwerk von BT als Grundlage
Grundlage von BT Connect ist das globale Netzwerk von BT, zu dem unter anderem Ethernet-Services in 28 Ländern gehören und dessen Reichweite kürzlich im Nahen Osten, Afrika, Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum erweitert wurde. Über sein Netzwerk stellt BT Services in 197 Ländern und Territorien bereit und ermöglicht Übertragungsraten von 64 Kilobit/s (Kbps) bis 320 Gigabit/s (Gbps) in Grossbritannien und weltweit 64 Kbps bis 1 Gbps; geplant ist, künftig noch schnellere Anschlüsse zu ermöglichen.

BT Connect-Kunden können darüber hinaus Beratung, Systemintegration und Managed Services von BT Advise erhalten, der internationalen Beratungs- und Service-Einheit von BT, der weltweit 4.500 Spezialisten angehören. BT bringt ausserdem BT Connect IQ Quickstart auf den Markt. Unternehmen können damit schneller analysieren, wie sie ihr Netzwerk wirkungsvoller nutzen können. Indem BT diese Angebote mit BT Connect IQ und seinen intelligenten Netzwerklösungen verbindet, können CIOs ihr Netzwerk leichter überwachen und steuern.

Neue «Netzwerk-Intelligenz»
„Netzwerk-Services bilden die Grundlage der globalen Geschäftsstrategien unserer Kunden“, sagte Jeff Kelly, CEO von BT Global Services. „Sie brauchen das Netzwerk, um im Wettbewerb zu bestehen, wirtschaftliche Herausforderungen zu meistern und Wachstumschancen zu nutzen. Wir investieren weiterhin, um Geschwindigkeit, Verfügbarkeit, Reichweite unseres Netzwerks zu erhöhen und seine Kosten zu senken. Mit der neuen ‚Netzwerk-Intelligenz’ bieten wir unseren Kunden einen weiteren Mehrwert und Wettbewerbsvorteil.“

Intelligentes Netzwerk wird wichtiger denn je
David Molony, Principal Analyst bei Ovum Enterprise Telecoms, sagte: „Ein intelligentes Netzwerk besitzt das Potenzial, die Rolle des CIOs und die seines Teams zu verändern. Sie können sich von der projektbezogenen Ressourcenplanung, -verteilung und -überwachung befreien und sich verstärkt auf strategische Herausforderungen konzentrieren. Das intelligente Netzwerk wird wichtiger denn je. Wir sehen viele private Endgeräte wie Smartphones, Tablets und E-Reader. Hinzu kommen neue Daten und Inhalte aus öffentlich zugänglichen Quellen, neue Anwendungen und Formate wie Voice-as-Data, Video und andere Multimediaangebote. Diese zusammen­genommen führen zu einer starken Belastung bestehender Netzwerke. Ein intelligentes Netzwerk besitzt die Fähigkeit, die unterschiedlichen Anforderungen von Endanwendern und Kunden zu erfüllen. Es ist ausserdem in der Lage, den Datenverkehr über unterschiedliche Zugangspunkte und Transportmedien zu organisieren.“ (BT Group/mc)

Weitere Informationen zur Netzwerk-Intelligenz, zu BT Connect sowie das Ovum-Whitepaper „The Intelligent Network and the Future of the CIO“

BT Group
BT ist einer der international führenden Anbieter für Kommunikations­lösungen und ‑services und in mehr als 170 Ländern vertreten. Die Geschäftsaktivitäten konzentrieren sich auf die Bereitstellung von internationalen Netzwerk- und IT-Services, auf regionale, nationale und internationale Telekommunikations-Services, die zu Hause, im Unternehmen oder unterwegs genutzt werden können, sowie auf Breitband- und Internet-Produkte bzw. ‑Dienste und konvergente Produkte und Services, die Festnetz und Mobilfunk verbinden. BT gliedert sich im Wesentlichen in vier Geschäftsfelder: BT Global Services, BT Retail, BT Wholesale und Openreach.

In dem zum 31. März 2011 beendeten Geschäftsjahr belief sich der Umsatz der BT Group auf 20,076 Mrd. Pfund Sterling, der Gewinn vor Steuern betrug 1,717 Mrd. Pfund.

In der British Telecommunications plc (BT), einer hundertprozentigen Tochter der BT Group plc, sind nahezu alle Unternehmen und Vermögenswerte der Gruppe zusammengefasst. BT Group plc ist an den Börsen von London und New York notiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.