Christoph Kollatz neu Executive Vice President SAP HANA

Christoph Kollatz

Christoph Kollatz.

Walldorf – SAP hat die Ernennung von Christoph Kollatz zum Executive Vice President, SAP HANA, bekannt gegeben. Mit Wirkung zum 6. Juni 2011 ist Kollatz insbesondere für den Ausbau des Geschäfts rund um die SAP In-Memory Appliance Software (SAP HANA) verantwortlich. Er berichtet dabei direkt an Vishal Sikka, Vorstandsmitglied und Leiter der Technologie- und Innovationsstrategie bei SAP.

SAP HANA wird die Art und Weise verändern, wie Unternehmen denken, planen und arbeiten. Weil die Software Terrabyte an transaktionalen Daten innerhalb kürzester Zeit auswerten und verarbeiten kann, werden völlig neue  Echtzeit-Analysen, -Planungen und -Simulationen möglich. Seit ihrer Ankündigung vor wenigen Monaten ist die Nachfrage nach SAP HANA rapide gewachsen. Kollatz‘ Aufgabe wird es sein, diese steigende Nachfrage zu bedienen und den Markt für SAP HANA auszubauen.

«Aufregende Chance»
„SAP befindet sich in einer aufregenden Phase seiner Geschichte. Es ist eine grosse Chance für mich, einer erstklassigen Entwicklungsorganisation anzugehören, deren Engagement und Tatkraft ich als SAP-Kunde aus erster Hand erleben konnte“, sagt Kollatz. „Als Teil der SAP freue ich mich jetzt darauf, auf dem bisherigen Erfolg von SAP HANA aufzubauen und die Einführung dieser Technologie global voranzutreiben.“

Ehemaliger CEO Siemens IT Solutions and Services
Bevor er zur SAP kam, war Kollatz CEO der Siemens IT Solutions and Services, einer Organisation mit 5 Milliarden Euro Umsatz und rund 38.000 Mitarbeitern. Seine Karriere bei Siemens begann er 1989 in der internen Unternehmensberatung. Während seiner Laufbahn innerhalb des Konzerns leitete er eine Vielzahl weiterer Geschäftsbereiche von Siemens inklusive der Siemens Power Generation Group, Siemens Business Services und der Siemens I & S Group. Kollatz hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert und in Finanzwirtschaft promoviert.

«Enormes Kundeninteresse an SAP HANA»
„Das Interesse unserer Kunden an SAP HANA ist enorm. Aus Produkt- und Technologiesicht verändert SAP HANA das gesamte Produktportfolio der SAP, eröffnet uns neue Märkte und ergänzt unsere bestehenden Lösungen. Mit seinem Hintergrund als ehemaliger CEO eines SAP-Kunden sowie seiner unternehmerischen und operativen Erfahrung werden wir mit Christoph den Markt für SAP HANA weiter ausbauen und der wachsenden Nachfrage nachkommen können“, so Sikka. (SAP/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.