Cisco Schweiz belegt ersten Platz als «Great Place to Work»

Cisco Schweiz belegt ersten Platz als «Great Place to Work»
Christopher Tighe, Geschäftsführer von Cisco Schweiz. (Foto: Cisco)

Wallisellen – Cisco Schweiz ist von Great Place to Work als einer der besten Arbeitgeber des Landes ausgezeichnet worden. In der Kategorie Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern schaffte es Cisco auf den ersten Platz. Im Pandemiejahr waren die Herausforderungen besonders gross. Cisco hat sie mit einer Mischung aus Technologie und Menschlichkeit gemeistert, die vorbildlich für moderne Unternehmen der digitalisierten Wirtschaft wirkt.

«Die Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz», sagt Christopher Tighe, Geschäftsführer von Cisco Schweiz. Er hat sein Amt Mitte 2020 übernommen und führt das Unternehmen seither fast ausschliesslich remote. «In Pandemie-Zeiten als bester Arbeitgeber ausgezeichnet zu werden, zeigt wie einmalig unserer Cisco-Kultur ist. Technologie ist die Grundlage unserer Arbeit – sie ist aber auch die Basis dafür Verbindungen zu schaffen, damit jede und jeder Mitarbeitende gehört wird.»

Was Mitarbeitende sagen
Neben der Analyse der Organisationsprozesse wurden als Teil der Bewertung Mitarbeitende anonym befragt. Sie sind sich einig: 96% von ihnen halten Cisco Schweiz für einen «Great Place to Work».

Als Gründe geben sie unter anderem an:

  • 97% sind stolz auf das was sie tun und für Cisco zu arbeiten
  • 96% schätzen den Teamspirit und Zusammenhalt unter den Kolleginnen und Kollegen
  • 97% finden, dass sie viel Verantwortung erhalten
  • 95% schätzen, dass das Management greifbar ist und das Gespräch sucht
  • 99% (bzw. 100%) finden, dass alle Mitarbeitende fair behandelt werden, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Behinderungsgrad und sexueller Orientierung

Gerade im Pandemiejahr 2020, einem Jahr der permanenten Herausforderungen und der Umstellung auf digitale Kollaboration, zeigte sich die Qualität der HR-Prozesse und der Entscheidungen für die Mitarbeitenden und ihre Gesundheit. Cisco hat etwa umfassende Programme für die Erhaltung der mentalen Gesundheit eingeführt, Online-Fitnesskurse angeboten, virtuelle Health-Checks für Teams und zusätzliche Ferientage für Mitarbeitende, sogenannte «Days for Me».

Das alles macht Cisco zu einem besonderen Arbeitgeber. Die Mitarbeitenden schätzen es, dass sie einen Beitrag zur Gemeinschaft leisten (94%) und helfen können, die Digitalisierung in der Schweiz voranzutreiben. Gleichzeitig spielt die Kultur eine herausragende Rolle. Bei Cisco wird sowohl die Motivation, als auch die Kollegialität, der Teamspirit und die Leidenschaft am gemeinsamen Gestalten gefördert. Das alles führt dazu, dass Mitarbeitende gerne zur Arbeit kommen (96%).

«Diese Auszeichnung wäre ohne unsere Mitarbeitenden nicht möglich, denn sie bringen unsere Kultur erst zum Leben», sagt Christopher Tighe. «Mein besonderer Dank geht daher heute an unser Team.»

Cisco Schweiz hat zuletzt 2018 am «Great Place to Work» Ranking teilgenommen und auch da in der Kategorie der grossen Unternehmen den ersten Platz belegt. Auch auf globaler Ebene hat Cisco in den letzten beiden Jahren den Spitzenplatz belegt.

Bewertungsgrundlage zur Auszeichnung als einer der besten Arbeitgeber der Schweiz durch Great Place to Work ist eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden und die Analyse der Organisationsprozesse. So werden zentrale Elemente für die Erfassung der Arbeitsplatzkultur abgefragt, wie beispielsweise Vertrauen, Stolz, Fairness, Teamgeist, berufliche Weiterentwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung, Work-Life-Balance und Führungsqualität. (Cisco/mc/ps)

Weitere Informationen über Ciscos Conscious Culture: https://www.cisco.com/c/en/us/about/careers/we-are-cisco/conscious-culture.html
Weitere Informationen über Great Place to Work in der Schweiz: greatplacetowork.ch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.