Cognizant kooperiert mit MIT Center for Digital Business

Francisco D'Souza

Cognizant-CEO Francisco D’Souza.

Teaneck – Cognizant, ein führender Anbieter von Informationstechnologie, Beratungsleistungen und Geschäftsprozess-Outsourcing (BPO), hat mit dem MIT Center for Digital Business (CDB) eine Forschungsvereinbarung geschlossen. Diese erstreckt sich über einen Zeitraum von drei Jahren und beinhaltet die Finanzierung von Forschungsmassnahmen über die Auswirkungen der Digitalisierung in den Branchen Kommunikation, Information, Medien und Unterhaltung (CIME).

Im Mittelpunkt des Forschungsprogramms steht das Thema „Technologische, arbeitsorganisatorische und führungsbezogene Entwicklungstrends in der CIME-Branche: Der Aufstieg des Social Workplace”. Dr. Andrew McAfee, Autor des Buches „Enterprise 2.0”, wird als Forschungsleiter gemeinsam mit Dr. Erik Brynjolfsson, Direktor des MIT Center for Digital Business, und Dr. George Westerman die Leitung des Programms übernehmen. Alle drei sind ausgewiesene Experten auf den Gebieten strategisches Potential von Informationstechnologien und organisatorische Aspekte der technologischen Innovation.

Wichtige Rolle des Social Workplace besser verstehen
„Unternehmen aus dem CIME-Sektor beschäftigen sich von Haus aus mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Inhalten. Diese Unternehmen haben im Zuge der Digitalisierung jedoch dauerhafte Veränderungen durchlaufen. Die Verfügbarkeit von leistungsfähigen, neuen Kommunikationswerkzeugen hat Prozesse, Produkte, Umsatzmodelle, Preisgestaltung, unternehmensinterne Vorgänge und auch die Beziehung mit Kunden grundsätzlich verändert. Unsere Kooperation mit dem MIT wird unsere Kunden dabei unterstützen, die wichtige Rolle des Social Workplace besser zu verstehen. Wir stellen ihnen entsprechende Frameworks und Know-how zur Verfügung, mit deren Hilfe sie diese neuen, wettbewerbsrelevanten Herausforderungen meistern können», so Francisco D’Souza, Präsident und CEO von Cognizant.

Strategischer Leitfaden
„Führungskräfte und Entscheider aus der CIME-Branche hatten angesichts Technologien, die ihre Industrie stark verändert haben, in der Vergangenheit mit grossen Unsicherheitsfaktoren zu kämpfen. Dabei mangelte es ihnen auch an einem strategischen Leitfaden. Im Rahmen dieses Programms sollen die transformativen Merkmale von sozialen Netzwerken, Virtualisierung, Collaboration und weiteren Technologien in der CIME-Branche umfassend erforscht werden. Dies soll es ihnen ermöglichen, ihre Produkte effizienter bereitzustellen, ihre Kunden besser zu betreuen und im Wettbewerb zu bestehen», so Dr. Andrew McAfee, stellvertretender Direktor des MIT Center for Digital Business (http://ebusiness.mit.edu/). (Cognizant/mc/ps)

Über Cognizant
Cognizant (Nasdaq: CTSH) ist ein führender Anbieter von Informationstechnologie, Beratungsleistungen und Geschäftsprozess-Outsourcing (BPO) und darauf ausgerichtet, weltweit führende Unternehmen in ihrem Kerngeschäft zu stärken. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Teaneck, New Jersey (USA). Cognizant vereint eine ausgeprägte Unternehmenskultur, die der Kundenzufriedenheit gewidmet ist, Technologie- und Innovations-Know-how, Branchenwissen und weltweit agierende Mitarbeiter, die das Motto „Future of Work” verkörpern. Mit mehr als 50 globalen Entwicklungszentren und rund 111.000 Mitarbeitern (Stand: 31. März 2011) ist das Unternehmen auf der NASDAQ-100-Liste, der S&P-500-Liste, der Forbes-Global-2000-Liste sowie auf der Fortune-500-Liste vertreten und zählt somit zu den leistungs- und wachstumsstärksten Unternehmen der Welt. Weitere Informationen unter www.cognizant.com und auf Twitter unter Cognizant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.