Competec erzielt 2014 Umsatzsprung auf 525 Mio Franken

Roland Brack

Competec-CEO Roland Brack. (Foto: Competec)

Mägenwil – Die Competec-Gruppe, vor allem bekannt durch BRACK.CH, einem der grössten Onlineshops der Schweiz, aber auch durch Alltron, den Distributor für Artikel aus den vier Teilmärkten IT, Consumer Electronics, Elektrotechnik und Telekommunikation, hat ihren Umsatz 2014 massiv gesteigert. Mit dem Ergebnis von 525 Mio Franken legte die Firmengruppe gegenüber dem Vorjahresergebnis um über 80 Mio Franken zu. Ende 2014 beschäftigte Competec 448 Mitarbeitende, davon 36 Lernende.

Durch die in den letzten Jahren verwirklichten Ausbauten und Optimierungen können inzwischen 99,5 Prozent aller werktags bis 16 Uhr getätigten Bestellungen am Folgetag zugestellt werden. Roland Brack, Gründer, CEO und Inhaber der Competec-Gruppe, ist mit dem Wert sehr zufrieden, zumal das Paketvolumen von Jahr zu Jahr beträchtlich zunimmt. Im Weihnachtsgeschäft kam es zu neuen Tagesrekorden: An Spitzentagen wurden über 10‘000 Pakete verschickt. Nebst der bestehenden Abholmöglichkeit in Mägenwil hat die Competec-Gruppe in Willisau einen zweiten Abholschalter eröffnet.

Da das automatische Kleinteilelager «AutoStore» 2015 an seine Kapazitätsgrenze stösst, befindet sich bereits eine zweite Anlage im Bau. Ausserdem arbeitet die Logistikabteilung früher als beabsichtigt an der Planung weiterer Ausbaumassnahmen in Willisau.

Zuversicht trotz anspruchsvollem Umfeld
Für 2015 geht Brack davon aus, dass der Konkurrenzdruck weiter zunimmt. Verschärft werde die Entwicklung einerseits durch die Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank, andererseits durch weitere Marktteilnehmer, die im Kampf um Marktanteile die Preise laufend weiter senken. Schwierig abzuschätzen sei die weitere Erschliessung des Schweizer Marktes durch ausländische Onlinehandelsakteure. Brack sieht aber mit Zuversicht in die Zukunft: Insgesamt befinde man sich in einer guten Ausgangslage, so Brack. Das Sortiment soll weiter wachsen. Bestehende Produktsparten sollen sinnvoll komplettiert und neu erschlossen werden – wie das kürzlich von musicplace.ch übernommene Geschäft mit Musikinstrumenten und Tontechnik. (Competec/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.