Creditreform setzt auf SAS Visual Analytics

Jim Goodnight
SAS-CEO Jim Goodnight. (Copyright: SAS)

Jim Goodnight, CEO SAS (Copyright: SAS)

Heidelberg Creditreform setzt für die Analyse von Wirtschaftsdaten künftig auf SAS Visual Analytics. Mit der Lösung können die Analysten des grössten deutschen Anbieters von Wirtschaftsinformationen, versteckte Zusammenhänge in grossen Datenmengen schnell aufspüren und die Ergebnisse übersichtlich grafisch darstellen.

SAS Visual Analytics macht dies einfach und intuitiv auch für Mitarbeiter ohne explizite Statistikkenntnisse möglich. So wird die neue SAS-Lösung den Qualitätsführer im Bereich der Wirtschaftsinformationen und der Bonitätsbewertung dabei unterstützen, seine Position weiter auszubauen. Der Verband der Vereine Creditreform e.V. unterhält als Marktführer im Bereich der Wirtschaftsinformationen die grösste deutsche Firmendatenbank. SAS ist einer der weltgrössten Softwarehersteller und führend im Bereich Business Analytics.

Zusammenhänge schneller und einfacher erkennen
«Mit SAS Visual Analytics können unsere Analysten Zusammenhänge in unseren Daten schneller und einfacher erkennen. Dies kommt unserer Qualität und der Prognosegüte unserer Bonitätsbewertungen zugute», führt Bernd Bütow, Geschäftsführer von Creditreform, zur Entscheidung für SAS aus.

«Wir freuen uns sehr darüber, dass SAS Visual Analytics die Unternehmensgruppe Creditreform überzeugt hat», erklärt Mona Beck, Sales Director Finance bei SAS Deutschland. «Mit SAS Visual Analytics heben wir Business Analytics auf eine neue Qualitätsstufe, indem wir Big-Data-Analysen zusammenbringen mit einfacher Bedienbarkeit, kinderleichter grafischer Aufbereitung und der Möglichkeit von Business Analytis auch auf mobilen Endgeräten wie dem iPad. Als Unternehmen, das für Wirtschaftsdaten in erstklassiger Qualität bekannt ist, ist Creditreform geradezu prädestiniert für diese hochaktuelle Form von Business Analytics.»

Analytics für Fachabteilungen:
Dank In-Memory-Technologie schnell und einfach wie nie SAS Visual Analytics ist die erste Advanced-Analytics-Lösung, die konsequent auf Anwender in der Fachabteilung zugeschnitten ist. Das bedeutet: Dank eines völlig neuartigen, extrem einfachen Bedienkonzeptes ist es auch Fachbenutzern ohne besondere IT- und Analysekenntnisse möglich, komplexe Analysen schnell zu erstellen und visuell aufbereitete Berichte zu erzeugen – auf dem PC wie auch auf iPads und Android-Tablets. In-Memory-Technologie auf der Basis kostengünstiger Standard-Hardware beschleunigt SAS Visual Analytics so stark, dass Analytics in den Fachabteilungen direkt in alltäglichen Arbeitsabläufen genutzt werden kann. Die Einhaltung von IT- Standards bezüglich Datenmanagement und Governance ist dabei jederzeit gegeben. (SAS/mc)

Über SAS
SAS ist mit 2,725 Milliarden US-Dollar Umsatz einer der grössten Softwarehersteller der Welt. Im Business-Intelligence-Markt ist der unabhängige Anbieter von Business-Analytics-Software führend. Die SAS Lösungen für eine integrierte Unternehmenssteuerung helfen Unternehmen an insgesamt mehr als 55.000 Standorten dabei, aus ihren vielfältigen Geschäftsdaten konkrete Informationen für strategische Entscheidungen zu gewinnen und damit ihre Leistungsfähigkeit zu steigern. 

Mit den Softwarelösungen von SAS entwickeln Unternehmen Strategien und setzen diese um, messen den eigenen Erfolg, gestalten ihre Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabel, steuern die gesamte Organisation und erfüllen regulatorische Vorgaben. 96 der Top-100 der Fortune-500-Unternehmen vertrauen auf SAS.

Firmensitz der 1976 gegründeten US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina. SAS Switzerland beschäftigt derzeit rund 60 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in Zürich und Genf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.