Daniel Ott übernimmt die Leitung des Product Managements von ti&m

Daniel Ott
Daniel Ott, neuer Head Product Management von ti&m. (Foto: zvg)

Zürich – ti&m hat Daniel Ott zum Head Product Management ernannt. Damit ist er für das Produktmanagement der Digitalisierungsprodukte von ti&m zuständig, die unter dem Dach der ti&m channel suite zusammengefasst sind. In dieser Rolle untersteht er Geschäftsleitungsmitglied und Head Products Samuel Scheidegger und wird gleichzeitig dessen Stellvertreter.

Daniel blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im Finanzsektor zurück. Er kommt von der UBS zu ti&m, wo er zuletzt als Global Head of UBS WM-IT Product and Service Management tätig war. Dabei verantwortete er die Product & Service Strategien, mit den entsprechenden Roadmaps für die globale IT-Plattform des UBS Wealth Management. Vor dem Wechsel zur UBS vor 7 Jahren arbeitete er mehr als 20 Jahre bei der Credit Suisse, zuletzt in der Funktion als CIO Private Banking.

«Ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen bei ti&m. Für mich ist ti&m schon lange der wichtigste Player in der Schweiz, wenn es um innovative Digitalisierungsvorhaben geht. Als Ziel habe ich mir gesetzt, das Product Management bei ti&m zu stärken. Dazu gehört für mich in erster Linie, die Produkte der ti&m channel suite erfolgreich auf dem Markt zu positionieren», erklärt Daniel Ott, neuer Head Product Management von ti&m.

Mit der innovativen E-Banking-Plattform, den digitalen Kundeninteraktionsmodulen und technischen Integrationslösungen der ti&m channel suite verfügt ti&m über eine exzellente Lösung für die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen.

Die ti&m-Produkte vereinen einen ganzheitlichen, kundenorientierten Ansatz mit marktführendem technischem Know-how. Damit bieten sie dem Bankkunden heute und morgen ausgezeichnete digitale Erfahrungen.

«Daniel ist einer der profiliertesten Experten, wenn es um die Digitalisierung von Banken geht. Mit seiner Erfahrung wird er sowohl die Positionierung als auch die nachhaltige Weiterentwicklung unserer Digitalisierungsprodukte vorantreiben», betont Thomas Wüst, CEO von ti&m. (ti&m/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.