Data Science: KLARA an der Hochschule Luzern

Data Science: KLARA an der Hochschule Luzern
Renato Stalder, CEO KLARA AG

Luzern – KLARA rüstet sich für die Zukunft: Im Rahmen des Master-Studiengangs «Applied Information and Data Science» erhalten Studierende der Hochschule Luzern Zugang zu KLARA. Ziel ist es, auf dem Ecosystem von KLARA neue datenbasierte Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Seit einem Jahr bildet die Hochschule Luzern (HSLU) Data-Expertinnen und -Experten in angewandten Datenwissenschaften aus. Im Herbstsemester 2019/2020 ist erstmals auch KLARA Teil der Ausbildung. «Unsere Studierenden sollen lernen, sich in einem echten, professionellen Ecosystem zurechtzufinden», formuliert Andreas Brandenberg, der Gründer und Leiter des Studiengangs, das Ziel der Ausbildungskooperation mit KLARA. Für das Modul «KLARA – Working in a Living Ecosystem» konzipieren Studierende einen Business Case für eine potenzielles datenbasiertes Geschäftsmodell, wie es innerhalb des KLARA Ecosystems angeboten werden könnte.

«Ecosysteme bestimmen die Zukunft. Durch die Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern können angehende Expertinnen und Experten ihr Wissen in einem realen, im Markt funktionierenden Umfeld erweitern. Daraus resultiert ein Gewinn für alle Beteiligen im Ecosystem.», erklärt Peter Delfosse, VRP von KLARA, an der Eröffnungsvorlesung letzten Freitag, dem 20. September 2019.

Ecosysteme bilden neue Geschäftsmodelle
Der Fokus des Moduls liegt auf dem Thema «Ecosysteme». Denn Daten existieren nicht nebeneinander. Die unterschiedlichsten Daten innerhalb und ausserhalb eines Unternehmens bilden Ecosysteme. Daraus entstehen neue innovative Geschäftsmodelle. Mit KLARA als Partner bietet die HSLU ihren Studenten ein praxisnahes Erlebnis.
Die Studierenden werden während des Semesters punktuell vom KLARA Team unterstützt. (KLARA/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.