Diese künstliche Intelligenz schreibt beängstigend gut

Diese künstliche Intelligenz schreibt beängstigend gut

US-Wissenschaftler haben eine künstliche Intelligenz erschaffen, die Texte schreiben kann. Eigentlich nichts Besonderes – wären die Ergebnisse nicht so gut.

Es ist nur ein paar Jahre her, da hat man sich in der Computerbranche vor allem Gedanken darüber gemacht, wie schnell Computer schneller werden – und wie lange das noch so weitergehen kann. Mittlerweile ist viel wichtiger geworden, wie schnell künstliche Intelligenz (KI) besser wird. Spiegel-Kolumnist Christan Stöcker hat dazu eine ausführliche Betrachtung geschrieben. Er hat das noch von Hand gemacht. In Zukunft muss man das womöglich nicht mehr.

Das jedenfalls legt ein Projekt des unter anderem von Elon Musk unterstützten Non-Profit-Forschungsunternehmens OpenAI aus Kalifornien nahe. Unter der Bezeichnung GPT-2 haben dessen Computerforscher eine KI erschaffen, die englischsprachige Texte so vervollständigen kann, dass sie von Texten, die ein Mensch geschrieben hat, kaum zu unterscheiden sind.

Anfang des Jahres, als sie die erste Version ihrer KI veröffentlichten, war den Forschern ihre eigene Software deshalb nicht geheuer. Sie war einfach zu gut. Denn das Besondere daran war und ist, dass diese KI ihre Texte nicht aus vordefinierten Textblöcken erzeugt oder dass sie auf ein Themengebiet spezialisiert ist. Sie produziert zu jedem und allem ein paar irgendwie passende Sätze oder Absätze.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf SPIEGEL ONLINE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.