ELCA Gruppe steigert 2021 Umsatz um 12,2% auf 193,6 Mio Franken

ELCA Gruppe steigert 2021 Umsatz um 12,2% auf 193,6 Mio Franken
ELCA-CEO Cédric Moret. (Foto: ELCA)

Lausanne – Die ELCA-Gruppe, eine der grössten unabhängigen IT-Gruppen der Schweiz, erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Umsatz von 193,6 Millionen Schweizer Franken, was einem Wachstum von 12,2% entspricht. Die Zahl der ELCA-Mitarbeitenden stieg um 20% auf 1700, sowohl in der Schweiz als auch im Ausland. ELCA ist eine wichtige Arbeitgeberin in der nationalen IT-Branche.

  • Im Jahr 2021 hat ELCA Hunderte von Projekten erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen ist stolz und dankbar, dass die Kunden in diesen schwierigen Zeiten weiterhin auf ELCA vertrauen, und wir sind zufrieden, dass wir einen Beitrag zum Kampf gegen Covid leisten konnten und dies auch weiterhin tun werden.
  • ELCA beschäftigt derzeit rund 1’700 Fachleute. Die Zahl der Mitarbeitenden ist im vergangenen Jahr um insgesamt 20% gestiegen. Trotz der Krise haben die Mitarbeitenden von ELCA ihr Fachwissen erweitert; mehr als 9’000 Schulungstage (+28,5% gegenüber 2020) haben die Mitarbeitenden von ELCA im vergangenen Jahr besucht.
  • ELCA war unter den Finalisten für die Entwicklung des Schweizer Covid-Zertifikats. Im April 2021 entschied das Bundesamt für Gesundheit nach Prüfung von rund 50 eingegangenen Lösungsvorschlägen, zwei technische Ansätze weiterzuverfolgen: einer davon war eine Lösung von ELCA und SICPA.
  • Im Juni 2021 erwarb die ELCA-Gruppe die Docucom AG in Rapperswil-Jona, ein Schritt für weiteres Wachstum im Schweizer Markt. Mit den neuen Kolleginnen und Kollegen in Rapperswil-Jona und Madrid kann ELCA ihren Kunden ein breiteres Angebot und punktgenaue Lösungen für ihre spezifischen Anforderungen rund um das Dokumentenprozessmanagement bieten.
  • Im November 2021 lancierte ELCA ihre neue Swiss Sovereign Cloud Infrastructure, die von der Schweiz aus betrieben wird. Ziel ist es, Schweizer Unternehmen bei der Nutzung der Cloud zu unterstützen, indem sie ihnen Boden-, Technologie- und Vertragshoheit bieten, die sogenannte «dreifache Souveränität».

«Die Pandemie prägte auch das Jahr 2021, doch dank vereinten Kräften und starkem Teamgeist gelang es ELCA, im letzten Quartal des Jahres ein deutliches Wachstum zu erzielen – mit einem prozentual zweistelligen organischen Zuwachs. Die konsequenten Investitionen in die eigenen Lösungen tragen Früchte: Der Umsatz stieg in den letzten 5 Jahren um durchschnittlich 13%, meist organisch», sagt CEO Cédric Moret.

ELCA erwartet auch für das laufende Jahr ein Wachstum. Dementsprechend wurde die Geschäftsleitung durch drei neue Mitglieder verstärkt. Einerseits treten die ELCA-Manager Retus Müller, Director of Industry Business Lines, und Frédéric Longatte, General Manager von SecuTix, der Geschäftsleitung bei. Andererseits übernimmt Yves Pitton den neu geschaffenen Bereich «Swiss Business Solutions», zu dem ELCASecurity, ELCA Cloud Services, Neosis und Sumex gehören. «Die Verstärkung der ELCA-Geschäftsleitung bereitet uns auf künftige Herausforderungen vor und leitet das angestrebte Wachstum ein», fasst Cédric Moret zusammen. (ELCA/mc/ps)

About ELCA 2021 from ELCA Informatique SA on Vimeo.

ELCA
Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.