EMC erobert Platz 18 der «Besten multinationalen Arbeitgeber der Welt»

Joe Tucci
EMC-CEO Joe Tucci. (Foto: EMC)

Joe Tucci, CEO EMC. (Foto: EMC)

Zürich – EMC steht an 18. Stelle in der Liste der „Besten multinationalen Arbeitgeber der Welt“. Das Unternehmen wird erstmals in dieses vom internationalen Marktforschungsdienstleister Great Place to Work Institute erstellte Ranking aufgenommen. Die Liste umfasst 25 Unternehmen, die auf Grundlage von fünf Bewertungskriterien der Arbeitsplatzkultur eingestuft werden: Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist.

EMC hat nach Einschätzung seiner Mitarbeiter ein Arbeitsplatzumfeld geschaffen, das auf Vertrauen beruht. EMC erhielt von seinen Beschäftigten gute Noten dafür, dass das Unternehmen kontinuierlich berufliche Chancen und die begleitende Karriereentwicklung fördert, ein flexibles, freundliches Arbeitsumfeld bietet und die gemeinschaftlichen Anstrengungen der Mitarbeiter anerkennt, die dazu beitragen, Ziele zu erreichen und zu übertreffen.

Kultur des Mitarbeiter-Engagements
EMC möchte eine Kultur des Mitarbeiter-Engagements entwickeln. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen eine Reihe von Initiativen ins Leben gerufen, mit denen die Unternehmenskultur gestärkt und weiterentwickelt werden soll. Dazu gehören:

  • EMC Innovation Roadmap: Unternehmensbereiche und -funktionen können bei diesem jährlichen Wettbewerb „Herausforderungen“ definieren, die für die grössten Geschäftsmöglichkeiten von EMC stehen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aufgerufen, innovative Lösungen beizusteuern. Im Jahr 2013 wurden mehr als 4‘400 Ideen aus 28 Ländern eingereicht.
  • EMC Gives Back: Bei zwei unternehmensweiten Aktionen mobilisierte EMC 2014 freiwilliges Engagement für gezielte Massnahmen zur Bereitstellung von sauberem Trinkwasser und zur Bekämpfung des Hungers. Darüber hinaus erhält jeder Beschäftigte drei Tage Urlaub, um freiwillig bei einer selbst gewählten Aufgabe aktiv zu sein. Bei jährlicher Wiederholung des Freiwilligendienstes spendet EMC zugunsten einer von den Freiwilligen selbst gewählten gemeinnützigen Organisation.
  • Learning & Development: Das Unternehmen bietet jedem Beschäftigten einen individuellen Lernweg und offeriert dazu ein Programm aus über 8‘000 selbst entwickelten Kursen und Lernangeboten. Im Jahr 2013 verfolgten 78 Prozent der Beschäftigten einen individuellen Entwicklungsplan, wobei jeder Einzelne im Durchschnitt an mehr als 50 Stunden Schulung teilnahm.
  • Leadership in the Fast Lane: Dieses Programm beschleunigt die Karriereentwicklung und bringt jährlich Frauen mit hohem Karrierepotenzial mit solchen zusammen, die bereits Führungspositionen innehaben. Die Teilnehmerinnen erhalten individuelle 360-Grad-Einschätzungen und persönliches Coaching. Fast Lane unterstützt das Unternehmensziel von EMC, eine grössere Zahl talentierter Frauen für Leitungspositionen auszubilden.
  •  „You Define EMC“: EMC startete 2014 eine weltweite Initiative, um zu zeigen, welchen Beitrag einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Erfolg von EMC beitragen. Dieses Programm fördert den persönlichen Austausch zwischen den weltweiten Unternehmensstandorten. Es intensiviert den Dialog und schafft Netzwerke zwischen den Beschäftigten.

Die Einstufung von EMC basiert auf der Auswertung von nationalen „Great Place to Work“-Listen aus folgenden 17 Ländern: China, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Indien, Italien, Mexiko, den Niederlanden, Polen, Saudi-Arabien, Schweden, der Schweiz, Spanien, der Türkei und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

«Unternehmen der Menschen»
EMC-Zitat: David Goulden, CEO, EMC Information Infrastructure, sagt: „Um Erfolg zu haben in unserer von Wettbewerb geprägten, sich rasch verändernden Branche, habe ich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gebeten, sich EMC als ‚Unternehmen der Menschen‘ im Technologiegeschäft vorzustellen. Alles, was uns mit unseren Produkten, unseren Dienstleistungen und unseren Kunden gut gelingt, hängt damit zusammen, was unsere Mitarbeiter tun und was sie am besten können. Indem wir ein von Zusammenarbeit, Teamgeist und Vertrauen geprägtes Arbeitsumfeld pflegen und Chancen zur Karriereentwicklung eröffnen, kultivieren wir eine ‚Winning Culture‘ – eine Kultur des Gewinnens. Wir fühlen uns geehrt, zu den besten Arbeitgebern der Welt gezählt zu werden. Es ist eine Bestätigung für all das, was wir erreicht haben, und eine Inspiration für die Arbeit, die wir gemeinsam anpacken werden.“

China Gorman, CEO, Great Place to Work, ergänzt: „Es unter die diesjährigen ‚Besten multinationalen Arbeitgeber der Welt‘ geschafft zu haben, ist eine herausragende Leistung. Die damit ausgezeichneten Unternehmen fördern eine Kultur des Vertrauens auf der ganzen Welt. Dies ist gut für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, für ihre Zukunft als Unternehmen und für unsere globale Gesellschaft.“ (EMC/mc/ps)

Kurzprofil EMC
EMC unterstützt mit seinen Technologien und Lösungen Firmen dabei, den maximalen Nutzen aus ihrem Informationsbestand zu ziehen. Dabei hilft EMC Organisationen von der Entwicklung über den Aufbau bis hin zur Verwaltung von flexiblen, skalierbaren und sicheren Informationsinfrastrukturen – die zukünftig vollständig virtualisiert sein werden. EMC ist in der Schweiz in Zürich (Hauptsitz), Bern und Gland/VD vertreten. Weitere Informationen über EMC finden sich unter: www.emc2.ch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.