EMC bringt Hochleistungs-Array VMAX All Flash

EMC bringt Hochleistungs-Array VMAX All Flash
Sascha Meier, Field CTO Dell EMC Schweiz.

Sascha Meier, Field CTO bei EMC Schweiz.

Zürich – EMC hat das Flaggschiff seiner Enterprise-Storage-Plattform grundlegend überarbeitet und bietet VMAX ab sofort auch als All-Flash-Array-Lösung an. Damit steht erstmals eine All-Flash-Plattform zur Verfügung, die Block- und File-Storage, Open-Systems und Mainframes nativ unterstützt. Das bis zu vier Petabyte skalierbare System zeichnet sich durch die gleiche Zuverlässigkeit und Flexibilität aus wie die bewährte VMAX-Plattform. Gleichwohl verursacht VMAX All Flash deutlich geringere Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) als konventionelle Enterprise-Disk-Array-Systeme. Sämtliche VMAX Data Services von EMC sind auch mit der Flash-Lösung nutzbar. Darüber hinaus vereinfacht das Appliance-ähnliche Konzept der aus Hard- und Software bestehenden Paketlösung das Speichermanagement im Rechenzentrum.

VMAX All Flash wird in zwei Modellvarianten angeboten: EMC VMAX All Flash 450 sowie VMAX All Flash 850. Beide Modellreihen bieten dieselben herausragenden Performance-, Management- und Kostenvorteile – unterscheiden sich jedoch in ihrer maximalen Kapazität von jeweils zwei beziehungsweise vier Petabyte pro System. Noch im laufenden Jahr wird EMC ein Echtzeit-Kompressionsfeature für VMAX All Flash einführen, das die Effizienz der Kapazitätsausnutzung weiter verbessert.

„2016 wird das Jahr von All-Flash für den Primärspeicher – und EMC läutet diese Entwicklung mit der Markteinführung von VMAX All Flash ein. Das System wurde für moderne Rechenzentren entworfen und basiert auf einer Scale-Out-Architektur. VMAX All Flash ist in der Lage eine extrem hohe Zahl von IOPS zu verarbeiten und dies bei einer konstanten Latenz im Sub-Millisekunden-Bereich. Gleichzeitig bietet der Array marktführende Local und Remote Protection Technologien und die höchstmögliche Verfügbarkeit von ‚Six Nines‘, also eine 99,9999-prozentige Verfügbarkeit. VMAX All Flash ist ein Quantensprung in Sachen Performance, Leistungsfähigkeit und Kosteneffizienz – doch das ist erst der Anfang der All-Flash-Zukunft von EMC“, erklärt Sascha Meier, Field CTO bei EMC Schweiz.

Mehr als ein grosser Leistungssprung
VMAX All Flash verbindet das Performance-Potenzial von Flash mit den wirtschaftlichen Vorteilen moderner Hochkapazitäts-SSDs – wobei innovative Technologien wie Write-Folding die Lebensdauer der eingesetzten Flash-Medien verlängern. Die modulare V-Brick-Architektur von VMAX All Flash ermöglicht auf einfache Weise eine mehrdimensionale Skalierbarkeit von Ports und Speicherkapazität: Jeder V-Brick-Baustein enthält eine VMAX-Engine, die bei 53 Terabyte Nutzkapazität startet und in 13-Terabyte-Schritten bis auf 500 Terabyte skalierbar ist. VMAX All Flash 450 lässt sich mit maximal vier und VMAX All Flash 850 mit bis zu acht V-Brick-Bausteinen konfigurieren.

Als Reaktion auf die überaus positiven Kunden-Rückmeldungen zum vereinfachten Preis- und Package-Modell der XtremIO All-Flash-Arrays bietet EMC sein Xpect-More-Programm auch für alle VMAX-All-Flash-Produkte: Xpect More kombiniert einen Wartungsfestpreis mit einem Flash-Langlebigkeitsschutz über den kompletten Lebenszyklus hinweg. Damit räumt EMC bisherige Hürden für die Flash-Adaption aus dem Weg und ermöglicht zudem das vorausschauende Planen künftiger Anschaffungen.

Beide Modellreihen, VMAX All Flash 450 und 850, sind in den Varianten F und FX erhältlich. Die Basisvariante F umfasst:

  • Thin Provisioning
  • Quality of Service
  • Die eingebettete Software EMC Unisphere
  • Virtual Volumes (VVOL) sowie EMC SnapVX
  • Die Datensicherungssoftware EMC AppSync für Copy-Data-Management (CDM)

Für Unternehmen mit höherem Bedarf an nativen Datenservices empfiehlt sich die zweite Variante FX, die Folgendes enthält:

  • Die komplette EMC-SRDF-Suite als umfassende Remote-Replikationslösung
  • Controller-gesteuerte Data-at-Rest-Verschlüsselung ([email protected])
  • EMC ViPR für automatischen Einsatz, Management und Monitoring von Software-Defined-Storage entweder per Controller oder per Storage-Resource-Management (SRM)
  • EMC-CloudArray-Software als Link zwischen VMAX All Flash und Cloud-Speicherdiensten für nicht-kritische Daten
  • EMC eNAS zur Unterstützung von File-Storage
  • Die neue Software EMC Unisphere 360 für ein vereinfachtes, konsolidiertes Speichermanagement von bis zu 200 VMAX-Arrays in einem Rechenzentrum

Für eine direkte Datensicherung auf EMC Data Domain können Anwender zudem die Software EMC ProtectPoint mit jeder beliebigen Konfiguration von VMAX All Flash einsetzen – das macht traditionelle Backup-Infrastrukturen überflüssig.

Flash für geschäftskritische Anwendungen
VMAX All Flash verarbeitet mehrere Millionen IOPS für Lese- und Schreib-Workloads mit einer Latenz von weniger als 500 Mikrosekunden und einer Bandbreite von 150 Gigabit pro Sekunde. Dank vielseitiger Desaster-Recovery-Features inklusive der Remote-Replikations-Software EMC SRDF eignet sich VMAX All Flash für höchstkritische Anwendungen mit einem maximalen Verfügbarkeitsanspruch von 99,9999 Prozent. Durch konsolidierte Workloads auf einem einzigen VMAX-All-Flash-System lassen sich Business-Continuity-Pläne besonders einfach und kostengünstig realisieren.

VMAX All Flash unterstützt ein breites System- und Anwendungsspektrum einschliesslich VMware, Oracle, Micro-soft, OpenStack, IBM Mainframe und iSeries. Da immer mehr Unternehmen zu einem Software-Defined-Data-Center tendieren, stellt VMAX All Flash überdies RESTful-APIs bereit, um die Integration in verschiedene Management- und Orchestrierungsplattformen zu erleichtern.

Die Converged Platforms Division von EMC, zu der auch VCE gehört, liefert VMAX All Flash künftig auch als Baustein für VCE Vblock- und VxBlock-740 Systeme. Darüber hinaus ist VMAX All Flash als Erweiterung für bestehende Vblock-, VxBlock- und Vscale-Fabric-Implementierungen erhältlich. Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen.

Ari Bose, Chief Information Officer beim EMC-Kunden Brocade, sagt: „Seit Brocade sich neue Märkte erschlossen hat, ist unser Bedarf an konsistentem, latenzarmen High-Performance-Speicher rapide gewachsen. Wir können uns weder schlechte Performance leisten, noch reduzierte Widerstandsfähigkeit oder einen Mangel an nativen Datendiensten. EMC und EMCs VMAX-Plattform vertrauen wir schon lange; künftig wird VMAX All Flash unsere gewachsenen Ansprüche erfüllen. Die einfache Planung und Bereitstellung von Scale-up- und Scale-Out-Flash-Storage, für den überdies die von uns genutzten EMC Data Services zur Verfügung stehen, macht VMAX All Flash zur optimalen Lösung für unseren Bedarf.“

Mark Peters, Practice Director & Senior Analyst, ESG ergänzt: „Die Speicherbranche verändert sich umfassend und rapide. Sobald Flash schneller und preiswerter ist und ausserdem noch eine bessere Relation zwischen Kosten, Kapazität und Performance bietet als Disks, werden Flashs offensichtlich zur ersten Wahl für Workloads, die nicht allein kapazitätsorientiert sind. Doch das ist derzeit nur sinnvoll, wenn Flashs tatsächlich die gleiche Zuverlässigkeit bieten, wie Unternehmen sie bei einer Enterprise-Storage-Plattform voraussetzen. Verlässlichkeit, Einfachheit und Integration sind die Merkmale einer neuen Kategorie von Flash-Storage für den regulären Enterprise-Einsatz – einer Kategorie, deren Heranreifen wir für 2016 erwarten.“ (EMC/mnc/ps)

Kurzprofil EMC:
EMC unterstützt mit seinen Technologien und Lösungen Firmen dabei, den maximalen Nutzen aus ihrem Informationsbestand zu ziehen. Dabei hilft EMC Organisationen von der Entwicklung über den Aufbau bis hin zur Verwaltung von flexiblen, skalierbaren und sicheren Informationsinfrastrukturen – die zukünftig vollständig virtualisiert sein werden. EMC ist in der Schweiz in Zürich (Hauptsitz), Bern und Gland/VD vertreten. Weitere Informationen über EMC finden sich unter: www.emc2.ch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.