Erbe von BT von UNESCO gewürdigt

Ian Livingston

BT-CEO Ian Livingston.

London – Die Forschungsberichte von BT, in denen die bahnbrechenden technischen Innovationen von BT-Forschern und -Ingenieuren aus über 100 Jahren festgehalten sind, wurden erfolgreich für das UNESCO-Weltdokumentenerbe des Vereinigten Königreichs nominiert.

Die historischen Forschungsarchive wurden als eine von nur 20 Sammlungen in das britische Register aufgenommen, das kulturell bedeutendes Dokumentenerbe durch Verleihung des weltweit anerkannten Status als „Memory of the World“ würdigt. Zu den bahnbrechenden Erfindungen, die in den Forschungsdokumenten des BT-Archivs beschrieben sind, zählen unter anderem:

  • Transatlantische Telefonverbindung per Funk, 1926
  • Die weltweit erste telefonische Zeitansage (Speaking Clock), 1936
  • Das erste Hörgerät (The Medresco), erhältlich beim nationalen Gesundheitsdienst NHS, 1948
  • Weltweit erster Mikrowellen-Nebensender, eingesetzt am BT Tower, 1950er Jahre
  • Erstes transatlantisches Fernsprech-Seekabel 1956
  • Informationstechnische Innovationen von Tommy Flowers und dem Konstruktionsteam des Dechiffrierungscomputers Colossus aus dem Zweiten Weltkrieg, inklusive des Computers zur Auslosung von Prämienanleihen ERNIE, 1957
  • Erste transatlantische Fernsehübertragungen, 1962
  • Weltweit erste digitale Vermittlungsstelle in London, 1968
  • Lichtwellenleiter – Entwicklung von Glasfasern mit ausreichender Reinheit zur vollen Ausnutzung des technischen Potenzials in den Labors von BT in Martlesham, 1970er Jahre
  • Prestel von BT: Weltneuheit und wichtiger Vorläufer des Internets; lieferte Benutzern auf Anfrage über das Telefonnetz Informationen, die auf dezentralen Rechnern gespeichert waren, 1979
  • Automatisches Durchwahlsystem, das Anrufe ohne Vermittlung ermöglichte, frühes Zwanzigstes Jahrhundert
  • Rugby Radio Station, die weltweit grösste Rundfunkstation

Vorreiterrolle
Die handgeschriebenen und später gedruckten Dokumente reichen von 1878 bis 1995 und zeugen von der Vorreiterrolle, die das Vereinigte Königreich bei der weltweiten Entwicklung der Elektro- und Nachrichtentechnik eingenommen hat. Bei den ersten Dokumenten aus dem Jahr 1878 handelt es sich um Handschriften über telegrafische Untersuchungen infolge der Verstaatlichung privater britischer Telegrafenunternehmen 1870. Andere ältere Aufzeichnungen zeugen vom frühen Interesse der Organisation am Fernsprechwesen seit seiner Einführung im Vereinigten Königreich 1877.

«Einzigartige Zeugnisse»
Die Bandbreite der Themen erstreckt sich dabei über Telegrafie und Telefonie hinaus auf Funk- und Satellitenkommunikation, Laser und Maser, Datenverarbeitung und frühe Computersysteme, Zeitmessung, frühe optische Zeichenerkennung, Videokonferenzen und Videotelefone sowie Sprachsynthese. David Hay, verantwortlich für das Firmenerbe von BT: „Es handelt sich um einzigartige Zeugnisse der britischen Forschungsbestrebungen und des Beitrags, den unser Land bei der Entwicklung der Kommunikations- und verwandter Technologien geleistet hat. Wir sind glücklich und stolz, dass das älteste Telekommunikationsunternehmen der Welt als Teil des Gedächtnisses der Menschheit gewürdigt wird.“

Über das Erbe von BT
Die Verpflichtung BTs zur Pflege seines historischen und zukünftigen Firmenerbes ist in der Heritage Policy (www.bt.com/heritage) geregelt, die 2004 verabschiedet wurde. BT ist das einzige Grossunternehmen, dass eine derartige öffentliche Verpflichtung eingegangen ist. Im Wesentlichen geht es bei unserem Ansatz darum, die historischen Dokumente und Berichte innerhalb des Unternehmens zu bewahren und im Rahmen der BT-Archive zu verwalten und im Rahmen der Connected Earth Initiative von BT den Zugang zu den physischen Artefakten über das Internet und Museen im gesamten Königreich zu ermöglichen.
Informationen über die BT-Archive sind verfügbar unter www.bt.com/archivesonline; historische Bilder und Filme können auf www.bt.com/archives-telefocus eingesehen werden.


Über BT Group

BT ist einer der international führenden Anbieter für Kommunikations­lösungen und ?services und in 170 Ländern vertreten. Die Geschäftsaktivitäten konzentrieren sich auf die Bereitstellung von internationalen Netzwerk- und IT-Services, auf regionale, nationale und internationale Telekommunikations-Services, die zu Hause, im Unternehmen oder unterwegs genutzt werden können, sowie auf Breitband- und Internet-Produkte bzw. ?Dienste und konvergente Produkte und Services, die Festnetz und Mobilfunk verbinden. BT gliedert sich im Wesentlichen in vier Geschäftsfelder: BT Global Services, Openreach, BT Retail und BT Wholesale.
In dem zum 31. März 2011 beendeten Geschäftsjahr belief sich der Umsatz der BT Group auf 20,076 Mrd. Pfund Sterling, der Gewinn vor Steuern betrug 1,717 Mrd. Pfund.
In der British Telecommunications plc (BT), einer hundertprozentigen Tochter der BT Group plc, sind nahezu alle Unternehmen und Vermögenswerte der Gruppe zusammengefasst. BT Group plc ist an den Börsen von London und New York notiert.

UNESCO

id=5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.