France Télécom will sich von Beteiligungen trennen

Stéphane Richard

FT-CEO Stéphane Richard.

Paris – Die französische Telefongesellschaft France Télécom will sich von Beteiligungen trennen, bei denen sie die Geschäfte nicht führt. Das teilte das Unternehmen am Dienstag vor dem Investorentag in Paris mit. Zudem gab der Konkurrent der Deutschen Telekom, von Telefonica und Vodafone Ziele für die kommenden Jahre aus.

Bis 2013 soll der Umsatz jährlich um 0,6 Prozent zulegen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) werde in diesen drei Jahren zusammen bei 45 Milliarden Euro liegen. Abzüglich der Investitionen werden als operativer Cash Flow noch 27 Milliarden Euro übrig bleiben. Zwischen 2014 und 2015 liegt die Ziellatte bei einem Plus von 2,7 Prozent im Jahr. Der EBITDA soll in diesen Jahren jährlich um 3,4 Prozent zulegen. (awp/mc/ps)

France Télécom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.