IBM erweitert ihr Cloud-Angebot

Cloud-Computing

Zürich – IBM erweitert ihr bestehendes SmartCloud-Portfolio, um Kunden dabei zu unterstützen neue Produkte und Services schneller auf den Markt zu bringen.

Immer mehr Kunden und Partner nutzen das Potenzial der Enterprise-Cloud-Plattform IBM SmartCloud als Wettbewerbsvorteil für sich. IBM verzeichnet eine hohe Akzeptanz für ihr SmartCloud-Portfolio. Immer mehr Kunden und Partner verlagern ihre Daten und Prozesse in die Cloud-Umgebung von IBM:

  • 1 Million Anwender arbeiten mit Unternehmensanwendungen in der IBM Cloud.
  • Mehr als 100 Milliarden Dollar pro Jahr werden mit kommerziellen Transaktionen in der Cloud umgesetzt.
  • Täglich werden 4,5 Millionen Kundentransaktionen über die IBM Cloud durchgeführt.

Kunden und Partner entscheiden sich für die IBM SmartCloud Services und Software, um in neue Märkte zu expandieren, ihren Mitarbeitern mobiles Arbeiten zu ermöglichen und Unternehmensanwendungen kosteneffizient zu entwickeln.

Neue Türen in Richtung Innovation
«Unternehmen erkennen, dass Cloud Computing neue Türen in Richtung Innovation aufstossen kann. Sie verstehen, dass sie mit Cloud neben Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung noch mehr erreichen können – und zwar langfristige Wettbewerbsvorteile», sagt Markus Zollinger, Cloud Leader IBM Österreich und Schweiz. „Wir unterstützen Unternehmen dabei, ihre Anwendungen und Prozesse in die Cloud zu verlagern und neue Cloud-basierte Anwendungen voranzutreiben. Dafür bieten wir ihnen einmalige Bedingungen, was Sicherheit, Governance und Portabilität angeht.“

Bereit für SmartCloud
Im Februar dieses Jahres angekündigt sind heute bereits mehr als dreissig Independent Software Vendors (ISVs) und Partner weltweit für das «Ready for IBM SmartCloud-Services»-Programm zertifiziert. Das Programm erleichtert es Kunden, schnell Lösungen von Business Partnern zu finden, die für die IBM SmartCloud zertifiziert sind. Im neuen Online-Verzeichnis sind Lösungen in Kategorien wie Bussiness Applications, Collaboration, Development and Test Tools, Infrastructure Services oder Security and Monitoring zu finden.

Schweizer Unternehmen nViso als Partner
Zu den neuen ISVs und Partnern zählt unter anderem das Schweizer Unternehmen nViso, ein Anbieter von Software zur Erkennung von Emotionen. Der erste Cloud-Service dieser Art basiert auf 3D-Facial-Imaging-Technologie, die kleinste Veränderungen im Gesichtsausdruck und minimale Augenbewegungen messen kann. Die erfassten Reaktionen werden dann mit einer Sammlung von Reaktionsmustern verglichen und analysiert. Unternehmen bekommen so eine wissenschaftliche Analyse von Reaktionen von Konsumenten auf ihr Branding und ihre Markenbotschaften. „Dank der Kombination unserer skalierbaren Technologie mit der Leistungsfähigkeit der IBM SmartCloud können wir die emotionalen Reaktionen von Kunden in Echtzeit erfassen“, sagt Tim Llewellynn, Geschäftsführer von nViso. Ausserdem neu im IBM SmartCloud-Services-Programm sind u.a. Cloud-Prime, Cohesive FT, Convertigo, Corent, Jaspersoft, SOASTA, Sproxil, SugarCRM, Vacava, Vision Solutions und Zementis.

Agile Entwicklung in der Cloud
TopCoder ®, Inc., die weltweit grösste Open-Innovation-Community von Entwicklern, migriert ihre weltweite Community mit mehr als 400.000 Mitgliedern in die IBM SmartCloud Enterprise. Die Entwickler helfen Organisationen dabei, Innovationsprozesse effizient und ergebnisorientiert zu gestalten – von der Ideenfindung über Software-Analyse und -Entwicklung bis hin zur Implementierung. TopCoder bietet mit seiner weltweiten interdisziplinär aufgestellten Entwickler-Community höchste Qualität bei Anwendungsentwicklung, der Entwicklung mobiler Dienste und bei Big-Data-Projekten.

Smarter Marketing in der Cloud
OTRUM, ein führender Anbieter interaktiver TV-Lösungen und -Inhalte für das Gastgewerbe, nutzt das Cognos-Analyse-Tool von IBM, um Marketing-Kampagnen zu managen und sich wiederholende Muster im Konsumverhalten von Gästen zu erkennen. Durch die Nutzung von Cognos auf der IBM SmartCloud Enterprise kann OTRUM über 500 Hotels Kundenanalysen zur Verfügung stellen. OTRUM hat die digitalen Informationssysteme für alle Kunden in die IBM SmartCloud Enterprise migriert – damit spart OTRUM hunderte von physischen Servern bei Kunden ein. Das zentrale Management in der Cloud und die zentrale Verteilung von Daten steigern zusätzlich die Effizienz.

Connected Healthcare in der Cloud
Durch ihre Zusammenarbeit mit dem „‘Colleagues in Care’ Global Healthcare Network” hilft IBM dabei, die Gesundheitsversorgung in Haiti zu verbessern. „Colleagues in Care“ nutzt die IBM SmartCloud for Social Business, um medizinisches Personal und Freiwillige aus aller Welt virtuell zu vernetzen. Durch die Nutzung der IBM SmartCloud profitieren alle Beteiligten von einem online zugänglichen medizinischen Informationssystem mit unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten und Best Practices, die genau auf die haitianischen Verhältnisse abgestimmt sind. Das Netzwerk besteht aus rund 200 Ärzten, Krankenschwestern und Fachleuten unter anderem aus Canada, China, Haiti, Frankreich, Irland, Italien, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten, die virtuell zusammengebracht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.