Immer mehr Streaming Fans in Deutschland

Streaming
(Photo by Caspar Camille Rubin on Unsplash)

Berlin – In Deutschland wird gerne gestreamt. Deutschland steht bei den Nutzerzahlen zwar nicht an allererster Stelle, aber spielt vorne mit. Auch der Trend zeigt eindeutig nach oben, denn in Zukunft wird das Streaming noch weiter zunehmen.

Streaming hat immer mehr Fans. Gerade die ältere Nutzergruppe entscheidet sich für das Streamen. Im ersten Quartal 2020 beispielsweise schlossen mit 15,8 Millionen Menschen einen Streaming-Abonnement ab – dies sind doppelt so viel wie im Vorjahr 2019. Auch das Alter der Nutzer verschiebt sich nach hinten. Während nur 25 Prozent der Menschen zwischen 18 und 24 per Abonnement streamt, liegt der Prozentsatz bei Menschen über 55 Jahren bei etwa 67 Prozent.

Zusätzlich wird das Streaming das Fernsehen – wohl die liebste Freizeitbeschäftigung der Deutschen – längerfristig verändern. Schon die großen deutschen Fernsehkanäle stellen einen Teil ihres Angebots nur noch digital bereit. Auch Fernsehsender haben sich Mediatheken aufgebaut, sodass die Onlineformate das normale Programm ergänzen oder vertiefen. Selbst wenn der Trend zum Streaming weiter zunimmt, ist jedoch nicht damit zu rechnen, dass das klassische Fernsehen komplett vom Markt verdrängt werden wird. Ein wesentliches Qualitätsmerkmal vom Streaming liegt in der Schnelligkeit der digitalen Infrastruktur. Durch die steigenden Datenmengen und die wachsende Nutzung von Streaming stellt die Breitbandinfrastruktur vor neue Herausforderungen.

Online-Inhalte dauerhaft und schnell genießen
Schon seit Jahren ist das Streamen für das Ansehen von Filmen und Serien über das Internet angesehen werden. Dazu ist eine ausreichende Bandbreite, ein leistungsstarker Computer sowie eine schnelle Geschwindigkeit der Internetverbindung erforderlich, da es sonst zu einer schlechten Wiedergabe des Videos kommt. Um das Streaming problemlos durchzuführen, müssen sich die Anwender lediglich von der Streaming Seite des Anbieters den gewünschten Inhalt aus und spielen sie über den Computer, ein Mobilgerät oder ein SmartTV mit hoher Bandbreite ab.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an Streamingseiten, die auf der Welt verfügbar sind. Die klassischen kostenpflichtigen Plattformen sind sicherlich Netflix und Amazon Prime, doch es gibt auch noch andere Plattformen, die Nutzern ihr Angebot kostenfrei zur Verfügung stellen. Dazu gehört beispielsweise die Plattform von burning series. Wenn ein Nutzer jedoch auf solche kostenfrei angebotene Inhalte zugreift, muss er damit rechnen, dass es zu Abmahnungen und Bußgeldern kommen kann. Das Streaming über das Internet bietet viele, entscheidende Vorteile. So kann eine sofortige Wiedergabe erfolgen, Kosten und Speicherplatz auf dem Endgerät werden gespart und Inhalte können live angesehen werden. Auch der Zugriff auf ausländische Medien wird möglich.

Doch welche Streaming Möglichkeiten stehen zur Verfügung? Grundsätzlich wird zwischen einem Video in Echtzeit und einem Video on Demand (kurz VoD) unterschieden. Videos in Echtzeit – auch Livestreams genannt – übertragen das Signal sofort und ohne Zeitverzögerung. Der Anwender kann sofort nach Beginn den Livestream ansehen. Das VoD steht für das individuelle Abrufen eines Videos per Download aus dem Internet oder per direkter Wiedergabe über einen Streaming-Dienst gemeint. VoD können direkt auf dem Fernseher, dem Computer oder mobilen Endgerät geschaut werden.

Streaming mithilfe des VPN
Die Abkürzung VPN steht für „Virtuelles Privates Netzwerk“ oder „Virtual Private Network“. Herbei handelt es sich um eine Sicherheitssoftware, die IT-Geräte vor Cyberangriffen und Virenbefall schützt. Außerdem werden die Daten durch einen hochgradig verschlüsselten Tunnel verschickt und empfangen. Durch die Verschleierung der IP-Adresse des Endgeräts gibt es zudem mehr Anonymität beim Surfen.

Bezüglich des Streamens ermöglicht das VPN den Zugriff auf die Inhalte von Streaming Diensten wie Netflix. Die Funktionsweise verläuft ganz einfach, denn über das VPN kann sich der Anwender auch den Zugriff auf Medieninhalte zusichern, die im eigenen Land nicht zur Verfügung stehen. So kann das Tool dazu beitragen, dass Deutsche auf US-amerikanische Netflix-Angebote zugreifen können, die hier blockiert sind. Gleichzeitig können Nutzer aus dem Ausland auf deutsche Medien zugreifen. (st/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.