Information Builders integriert Google MapReduce in iWay Parallel Service Manager

Gerald Cohen

Gerald Cohen, CEO und President von Information Builders

Zürich – Die Version 6.1 der Datenintegrationslösung iWay Parallel Service Manager enthält mit dem Google-MapReduce-Verfahren eine hochskalierbare Engine zum Verarbeiten und Speichern sehr umfangreicher und komplexer Datenmengen.

Die wichtigste Neuerung der Datenintegrationslösung iWay Parallel Service Manager 6.1 ist die Integration des Google-MapReduce-Verfahrens. Der von Google entwickelte Algorithmus MapReduce beruht auf einer automatisierten Parallelisierung von Arbeitsaufträgen. Die Map-Funktion erzeugt aus dem gesamten Input eine Liste von Zwischenresultaten, die anschliessend durch die Reduce-Funktion komprimiert werden. Die MapReduce-Methode ermöglicht Unternehmen,das gesamte Spektrum von verteiltenrelationalen, hierarchischen und proprietären Datenbeständenin parallel ablaufenden Prozessen zu durchsu-chen und aufzubereiten. Deutliche Vorteile bringt dies etwa bei ETL (Extract Transform Load)-Prozessen oder dem Datamining.

Die wichtigsten Funktionen des iWay Parallel Service Manager auf einen Blick:

  • Unterstützung von Enterprise-Information-Integration (EII)-Szenarien mit verteilten Services, die parallel in den unterschiedlichsten Datenquellen ausgeführt werden können
  • Unterstützung von ETL-Szenarien mit paralleler Extraktion, Transformation und Laden der Daten in die Zieldatenbank
  • Unterstützung der Archivierung von Daten,bei der auch das parallele Schreiben in Cluster-Umgebungen möglich ist
  • Unterstützung von Managed File Transfer (MFT), bei der die Verarbeitung und Verteilung der Files parallel erfolgt.

Ereignisgesteuerte Integration
MapReduce wertet die bereits sehr leistungsfähige Datenintegrationslösung iWay Service Manager weiter auf. Die Software von Information Builders basiert auf einem Enterprise Service Bus (ESB), der es Unternehmen ermöglicht, neue Services zu erstellen, sie mit anderen zu kombinieren und zu verwalten – ganz gleich, ob diese als Web-Services oder über andere Schnittstellen aufgerufen werden. Die Datenintegrationslösung bietet ausserdem ereignisgesteuerte Integration und B2B-Integrationsmanagement und unterstützt, anders als andere ESBs, sowohl proprietäre Datenbanken als auch Branchenstandards. „Immer mehr Unternehmen stehen vor der Herausforderung, grosse Datenmengen aus heterogenen Quellen integrieren zu müssen“, sagt Gerald Cohen, CEO und President von Information Builders. „Mit den neuen Funktionen des iWay Parallel Service Manager können sie jetzt die Performance- und Skalierbarkeitsvorteile von MapReduce nutzen. Ein Request genügt, um die Ergebnisse zu erhalten – unabhängig von der Datenmenge und der Art der Datenquellen.“ (IBI/mc/hfu)

Über Information Builders
Information Builders ist einer der weltweit führenden Anbieter von Business-Intelligence (BI)-Lösungen und spielt seit über 30 Jahren eine technologisch herausragende Rolle. Die webbasierte BI-Plattform WebFOCUS zählt weltweit zu den am häufigsten verwendeten BI-Lösun­gen. Passend dazu bietet iWay Software fertige Integrationskomponenten, die alle SOA-Anforderungen erfüllen. Als einziger Anbieter verknüpft Information Builders BI- und Integrationstechnologien. Mit Hauptsitz in New York, 47 internationalen Niederlassungen sowie 26 Distributoren beschäftigt das Unternehmen rund 1’400 Mitarbeiter und kooperiert mit mehr als 350 Geschäftspartnern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.