Internethandel weiterhin mit kräftigem Wachstum

Online-Shopping

Zürich – Im Gegensatz zu den Detailhandelsgeschäften schauen die Verkäufer übers Internet mit Optimismus in die Zukunft. Laut einer Umfrage rechnet die grosse Mehrheit der wichtigsten E-Commerce-Anbieter mit einem kräftigen Wachstum der Verkäufe im laufenden Jahr.

Fast 60% der Antwortenden sagten ein Wachstum von über 10% voraus, wie aus einer Umfrage bei 27 Online-Anbietern von Konsumgütern und Dienstleistungen hervorgeht. Die Umfrage haben der Zahlungsverarbeiter für E-Commerce, Datatrans, und die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW in den letzten drei Wochen durchgeführt.

Mobiles Internet als Wachstumsbeschleuniger
15% der E-Commerce-Anbieter erwarten gar ein Plus von mehr als 25%. Beschleunigt werde das Geschäft nicht zuletzt durch das mobile Internet, dessen Nutzer immer zahlreicher würden, hiess es in der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage. Weniger Umsatz erwarteten nur 12% der Antwortenden. Bereits das vergangene Jahr war für die Online-Branche erfolgreich. 80% der Anbieter konnten ihren Umsatz gegenüber 2010 steigern. Bei rund einem Viertel der Befragten betrug der Anstieg mehr als 25% und bei rund einem Drittel mehr als 10%.

Kein Start-up-Boom mehr
Für Studienautor Ralf Wölfle von der Fachhochschule sprechen die Zahlen eine klare Sprache: «Das ist ein mehrjähriger Trend und kein Strohfeuer.» Die Mehrheit der Antwortenden seien «alte Hasen» im Onlinegeschäft wie Ricardo.ch, Ebookers.ch oder Coop-at-home, die nicht mehr von einem Start-Up-Boom profitierten. Der traditionelle Detailhandel erlebt indes schwierige Zeiten. Laut einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Credit Suisse sind im vergangenen Jahr die Umsätze der Gesamtbranche (inkl. Onlinehandel) um 1,5% gesunken. Auch für 2012 rechnen die CS-Ökonomen mit einem Rückgang von 0,5%. (awp/mc/ps)

Credit Suisse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.