Datenexplosion erfordert neue Techniken für Datenrettung

Datenexplosion erfordert neue Techniken für Datenrettung
Peter Böhret

Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack.

Zürich-Wallisellen – 25 Millionen handelsübliche 4 GB-USB-Sticks: Diese Anzahl bräuchte man, wollte man alle Dateien ablegen, die Kroll Ontrack in 25 Jahren Unternehmensgeschichte gerettet hat. Damals wie heute gehen auf etwa jedem tausendsten Computer Daten verloren. Im vergangenen Jahr 2011 waren das 1,4 Millionen Fälle von Datenverlust weltweit.

Kroll Ontrack, Spezialist für Datenrettung und Information Management, hat im Jahr 1987 das erste Datenrettungslabor in den USA gegründet und feiert daher in diesem Jahr 25 Jahre Datenrettung. Im ersten Jahr stellten die Ontrack Datenrettungsingenieure 1,2 GB an Daten wieder her – das entspricht gerade mal einem 500stel der Kapazität, die heute eine durchschnittliche Festplatte hat. Im Jahr 2011 dagegen rettete Kroll Ontrack fast 35 Millionen GB (35 PB) an Daten. Und wegen der wachsenden Digitalisierung des Privat- und Geschäftslebens zeigt der Trend weiter steil nach oben.

1,4 Millionen Fälle von Datenverlust weltweit

Zum Jubiläum hat Kroll Ontrack eine Infografik zur Entwicklung der Datenrettung seit Beginn des PC-Zeitalters in den 1980er Jahren veröffentlicht. Die Analyse öffentlich zugänglicher Quellen zum IT-Markt zeigt, dass die Fälle von Datenverlust in den vergangenen 25 Jahren parallel zur Gesamtzahl der PCs weltweit gestiegen sind. In den 1980ern gab es weltweit geschätzte 7’000 Computer pro Million Erdbewohner und circa 33.000 Fälle von Datenverlust weltweit. Bereits Mitte der 1990er war diese Zahl auf 40’000 Computer pro Million Menschen gestiegen. Die Zahl der Datenverluste lag bei etwa 225’000. Die aktuellsten Zahlen für das Jahr 2011 gehen von etwa 200.000 Computern pro Million Menschen und etwa 1,4 Millionen Fällen von Datenverlust weltweit aus.

Hohe Erfolgsquote auch in sehr schwierigen Fällen
„In den vergangenen 25 Jahren haben wir bei Kroll Ontrack teilweise extreme Fälle von Datenverlust gesehen. So kommen nach Naturkatastrophen oft verbrannte, wassergeschädigte oder physisch zerstörte Datenträger in unsere Labore“, kommentiert Peter Böhret, Managing Director bei Kroll Ontrack. „Trotzdem haben wir auch in sehr schwierigen Fällen eine hohe Erfolgsquote bei der Datenrettung, in all unseren Datenrettungslaboren und Reinräumen weltweit. Ein Highlight der Unternehmensgeschichte war sicher die Datenrettung nach dem Absturz des Space Shuttle Columbia im Jahr 2003. Nach dem Crash konnten wir damals 99 Prozent der wichtigen Daten von einer geschmolzenen und verbrannten Festplatte retten.“

Jeder vierte Computer-User verliert jährlich seine Daten
Laut der aktuellen IDC Digital-Universe-Studie verdoppelt sich die produzierte Datenmenge jedes Jahr und wird im Jahr 2012 1,8 Zetabytes übersteigen. Das entspricht einem HD-Film von 200 Milliarden Stunden Länge – also mit einer Laufzeit von 47 Millionen Jahren. Mit der steigenden Datenmenge steigt allerdings auch die Anzahl verlorener Daten. Nach Erkenntnissen des Analystenhauses Gartner verliert jedes Jahr mindestens ein Viertel der Computer-User weltweit Daten. Statistiken aus den Laboren von Kroll Ontrack zeigen, dass knapp ein Drittel dieser Datenverluste (29 Prozent) auf Hardware-Fehler zurückzuführen sind. Für fast genauso viele Datenverluste (27 Prozent) sind menschliche Fehler die Ursache. Weitere Gründe für Datenverluste sind Software-Fehler (7 Prozent) und Computer-Viren (7 Prozent). Naturkatastrophen wie Überschwemmungen oder Brände machen nur etwa 3 Prozent der Fälle von Datenverlust aus.

Pläne für IT-Sicherheit und Disaster Recovery anpassen
„Unser Leben ist heute digital“, kommentiert Peter Böhret. „Privatpersonen und Unternehmen übernehmen ständig neue Entwicklungen wie Virtualisierung, Cloud-Computing oder soziale Netzwerke. Daran muss sich auch die Datenrettung anpassen, damit sie neuen Speichertechnologien gewachsen ist. Für Unternehmen ist es dabei besonders wichtig, dass Geschäftsdaten im Notfall schnell wieder zur Verfügung stehen. Deshalb sollten Unternehmen ihre Pläne für IT-Sicherheit und Disaster Recovery regelmässig an die neu eingesetzten Technologien anpassen. Und sie sollten in ihren Disaster Recovery Plan einen Anbieter für Datenrettung aufnehmen, der Erfahrung mit den neuesten Technologien hat und mit der Marktentwicklung Schritt hält.“

Weitere Informationen zur Analyse finden Sie in der Infografik anbei oder unter: www.krollontrack.de/datenrettung//digitale-zeitgeschichte (Kroll Ontrack/mc/ps)

Über Kroll Ontrack S.a.g.l.
Kernkompetenz von Kroll Ontrack sind neben professioneller Datenrettung Computer Forensik, sichere Datenlöschung sowie Datenkonvertierung. Das Unternehmen Ontrack wurde 1985 in den USA gegründet. International bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen in 22 Ländern und 15 Sprachen an. International  beschäftigt das Unternehmen etwa 2’000 Angestellte und bietet seine Dienstleistungen in mehr als 20 Ländern an. Der Sitz der Schweizer Niederlassung befindet sich in Chiasso. Kroll Ontrack betreibt in Zürich-Wallisellen den ersten und einzigen professionellen Reinraum der Klasse 100 der Schweiz. Dank dieses Reinraums können alle Datenrettungen garantiert im Inland durchgeführt werden.
Logisch oder physikalisch beschädigte Daten von allen Speichermedien und Betriebssystemen werden in firmeneigenen Laboren mit eigens entwickelten Werkzeugen wieder verfügbar gemacht. Als Markt- und Technologieführer kann Kroll Ontrack auf weltweit mehr als 50’000 zufriedene Kunden pro Jahr verweisen. Als schnellste Lösung gilt die patentierte Ontrack® Remote Data Recovery™, die Online-Datenrettung über eine gesicherte Internetverbindung. Im Bereich der Computer Forensik sichert Kroll Ontrack gerichtsverwertbar digitale Spuren wirtschaftskrimineller Taten. Zur Einhaltung der Compliance-Richtlinien bei Austausch und Entsorgung von Datenträgern und zum Schutz vor Missbrauch durch Dritte bietet Kroll Ontrack Hard- und Softwarelösungen sowie einen Service zur sicheren Datenlöschung an. Das Portfolio von Kroll Ontrack umfasst auch die Datenübertragung zwischen verschiedenen Medien und Dateisystemen sowie die Datenaufzeichnung aus unterschiedlichsten Systemen.
Kroll Ontrack bietet auch mehrfach ausgezeichnete Software-Produkte an, wie Ontrack® EasyRecovery™ zur Datenrettung, Ontrack® PowerControls™ zur Mailbox Recovery oder Ontrack® Eraser für die sichere Datenlöschung. www.datenrettung.ch

Über Kroll Ontrack Inc.
Kroll Ontrack Inc. bietet Informationstechnologien in Form von Dienstleistungen und Produkten, die zur effizienten und kostengünstigen Verwaltung, Wiederherstellung, Analyse, Aufbereitung und Präsentation von Daten beigetragen. Kunden sind Rechtsträger, Firmen, Behörden und Regierungsstellen sowie Privatkunden. Neben einer breiten Palette preisgekrönter Software-Lösungen stellt das Unternehmen ein vielfältiges Angebot an innovativen Services bereit. Dazu gehören die professionelle Datenrettung, die Erfüllung gesetzlicher Nachweispflichten für in Papierform und elektronisch vorgehaltene Geschäftsunterlagen, die Analyse und Bewertung von Dokumenten, Computer-Forensik, Datensicherheitsdienste, die Beratung von Anwälten, Richtern und Geschworenen in Fragen elektronisch gespeicherter Daten (ESI) und die Aufbereitung von Informationen im Vorfeld von Gerichtsverfahren. Kroll Ontrack ist die „Technology Services Group“ von Kroll Inc., einer international tätigen Beratungsfirma, die sich auf Risikomanagement spezialisiert hat. Weitere Informationen zu den Dienstleistungen und Produkten des Unternehmens finden sich im Internet unter www.krollontrack.com und www.ontrackdatarecovery.com.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.