Kurs auf Nachhaltigkeit: Neues ServiceNow Release digitalisiert Lieferantenbeziehungen und automatisiert Asset Management

Kurs auf Nachhaltigkeit: Neues ServiceNow Release digitalisiert Lieferantenbeziehungen und automatisiert Asset Management

Chirantan „CJ“ Desai
Chirantan „CJ“ Desai, Chief Product Officer bei ServiceNow. (Foto: ServiceNow)

Zürich – ServiceNow (NYSE: NOW), das führende Unternehmen für digitale Workflows, kündigte heute das Now Platform Release „Tokyo“ an. Damit unterstützt der Anbieter Unternehmen dabei, die aktuellen komplexen geschäftliche Herausforderungen unter wirtschaftlich unsicheren Rahmenbedingungen zu bewältigen. Im Fokus stehen die Verbesserung der Employee- und Customer-Experience, die Automatisierung von Abläufen und eine schnellere Wertsteigerung, von der die Menschen ebenso wie die Umwelt und die Unternehmen selbst profitieren.

«Die Zeit des Experimentierens ist vorbei. Eine Plattform für das digitale Business ist der einzige Weg, um eine grossartige Experience sowie neuen Business Value zu schaffen und die Transformation schneller voranzubringen. So bleiben Unternehmen in unserer digital geprägten Welt widerstandsfähig», sagt CJ Desai, Chief Operating Officer bei ServiceNow.

Schnelleren Business Value mit massgeschneiderten Lösungen
Die neuen Funktionen von ServiceNow vereinfachen komplexe Lieferketten, automatisieren das Asset Management und stellen relevante Daten zum Thema Nachhaltigkeit für Investoren bereit. Damit können Unternehmen flexibler in den komplexen Bereichen Compliance und Risikomanagement agieren.

  • Enterprise Asset Management (EAM) automatisiert den gesamten Lebenszyklus von Unternehmensanlagen – von der Planung bis zur Abschaltung. Die Konsequenz: weniger Kosten und Risiken sowie ein besserer Überblick über den gesamten Anlagenbestand.
  • Mit dem Supplier Lifecycle Management (SLM) können Unternehmen Lieferantenbeziehungen modernisieren und digitalisieren, die bislang aufwändig über E-Mails und Tabellenkalkulationen abgewickelt wurden.
  • Mit dem Environmental, Social, and Governance (ESG) Management-Tool können Unternehmen jetzt ESG-Ziele und -KPIs festlegen, dokumentieren und deren Erfüllung nachverfolgen.

Erstklassige Erlebnisse für produktivere und engagiertere Mitarbeiter
Die Mitarbeiterbindung ist heute wichtiger denn je: Engagierte und produktive Mitarbeiter tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Das neue Platform Release
„Tokyo“ unterstützt Organisationen dabei, Talente zu entwickeln und deren Unternehmensbindung zu fördern.

  • Der Manager Hub ist ein zentraler Ort für Führungskräfte. Dort behalten sie die Entwicklung ihrer Mitarbeiter im Blick und tauschen sich mit ihnen aus – für mehr Zufriedenheit und Engagement im Team.
  • Mit dem Admin Center können Systemadministratoren ServiceNow-Lösungen im Self-Service einfach entdecken, installieren und konfigurieren.
  • Issue Auto Resolution for Human Resources analysiert HR-Anfragen und stellt Self-Service-Content bereit, den die Mitarbeiter über den Kanal ihrer Wahl abrufen können.

Mehr Intelligenz und Vertrauen für Betrieb und Sicherheit
Der Schutz von Daten und geschäftskritischen Anwendungen sind in einer IT-Landschaft mit steigender Bedrohung komplexer geworden. Neue Funktionen von ServiceNow stärken die Sicherheitsimplementierungen im gesamten Unternehmen, und verbessern so die Datensicherheit und -intelligenz.

  • ServiceNow Vault sorgt für den gesetzeskonformen Schutz geschäftskritischer ServiceNow-Anwendungen und vertrauliche Daten. Vault verbessert die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften durch native Plattformverschlüsselung.

Die Now Platform Tokyo-Version ist seit dem 21. September verfügbar.

Der Chief Operations Officer von ServiceNow, CJ Desai, gibt in seinem Blog weitere Einblicke und erklärt die Innovationen. (ServiceNow/mc/ps)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.